Zulassungsstelle: Muss ich DAS bezahlen?

Guten Abend liebe Freunde des Zweirads,

Vor einiger Zeit hab ich zum ersten mal ein Fahrzeug, mein Motorrad, angemeldet. Nun war ich bei der Zulassungsstelle und sagte der höchst unfreundlichen Frau, dass ich ein Motorrad anmelden möchte.

Ich breitete meine ganzen Papiere auf dem Tisch aus und sie fragte nach entsprechenden Dokumenten, welche ich ihr alle überreichte. Es fand kein weiteres Gespräch statt, sie fing an am Computer rum zu tippen und nach einiger Zeit fragte sie: "Haben sie sonst nich irgendwas?". Ich sagte "Hier hab ich noch die Abnahme für die 35kw-Drossel".

Obwohl sie erst jetzt danach fragte, wurde sie (auch wenn ich das für kaum möglich hielt) noch unfreundlicher und sagte, jetzt wo die Zulassungbescheinigung I+II schon gedruckt wären (das hatte ich nicht mitbekommen), müsste ich sie auch bezahlen. Klartext: In den bereits gedruckten Papieren stand die Drossel nicht drin - ich sollte doppelt zahlen. Habe ich nicht gemacht und nach langem diskutieren mit der Chefin sollte ich für die ungültigen Papiere eine Rechnung bekommen, damit ich auf Wunsch Widerspruch einlegen kann.

Diese Rechnung ist nun da. Zwar sind es anders als angekündigt nicht 30, sondern nur 15 Euro, trotzdem, sehe ich das (als armer Schüler :D ) nicht ein.

Was meint ihr? Lohnt sich schriftlich Widerspruch einlegen, oder soll ich zahlen?

Vielen Dank schon mal im Voraus für euren Rat!

Gruß - Lucas

Führerschein, Kosten, Zulassung, Zulassungsstelle
8 Antworten