Geht schon wenn man weiss wies geht

Ich fahre auch im Winter zur Arbeit/UNI, wenn die Straßen relativ frei sind. Bei Glatteis ist Motorradfahren nicht zu empfehlen. Es kommt auch auf das Motorrad (Gewicht etc.) und die Bereifung an. Am Wichtigsten finde ich warme Schutzkleidung! Probleme habe ich des öfteren mit dem Visier, weil es beim Atmen beschlägt und teilweise einfriert. Vielleicht lassen sich die Hersteller mal etwas dazu einfallen, z.B. beheizbare Visiere. MfG

...zur Antwort

Wenn die Ventilschaftdichtung defekt ist, qualmt das Motorrad beim Anstellen ein paar Sekunden und auch bei Runterschalten, wenn du die Kupplung wieder los lässt.
Hab das Problem selber an meiner CB 400. Solange aber der Ölverlust nicht zu groß ist, brauchst du nicht in Panik geraten.

...zur Antwort

Hab die XJ 600 2 Jahre gefahren (34 PS und Offen). Hatte nie Probleme mit dem Motorrad gehabt, allerdings war die Einscheibenbremse sehr bescheiden. Solltest also die XJ mit Doppelscheiben kaufen. Das Fahrwerk ist etwas weich, aber dafür umso bequemer. Die 2000 € sollten Ok sein, wenn der Zustand sehr gut ist. Habe das Bike einem Bekannten verkauft, hat mittlerweile über 60.000 Km auf dem Tacho und sieht Werkstätte nur von außen (Inspektion ausgenommen).

...zur Antwort

Polieren ist sicherlich die beste, aber auch arbeitsaufwändigste Weise, Schrauben zu "engammeln". Bei Stahlschrauben hilft COLA oder Essig. Bei Aluschrauben kann man die Oxidschicht chemisch mit Natronlauge lösen und anschließen aufpolieren. Aber nicht zu lange in NaOH tauchen, sonst ist die Schraube weg! PS: Die Oxidschicht beim Alu hat nur optische Nachteile und ist aufgrund der Eigenschaften auch erwünscht. Alternativ kannst du Alu auch per ELOXAL Verfahren verschönern.

...zur Antwort

Hi, also die Schwungmasse ist abhängig vom Gewicht und Größe der anderen im Motor befindlichen bewegenden Teile. Wenn du z.B. einen leichteren Kolben einbauen würdest, kannst du die Schwungmasse verringern. Die Schwungmasse bildet ein Ausgleichsdrehmoment, damit im Motor keine Unruhen und unnötige Vibrationen entstehen. Ist die Schwungmasse zu groß, entstehen ebenfalls Unruhen und eine deutliche Reduzierung der Motorleistung, weil der Motor gegen das erhöhte Wiederstandsmoment ankämpfen muss. Das ist dann in etwa so, als wenn man 225er Reifen auf einen Fiat Panda aufziehen.

...zur Antwort

Mit der Wärmeentwicklung hat dein Kumpel schon recht, aber.............. Warum machen sich viele gut bezahlte Ingineure kopfzerbrechen über die Ölmengenangaben? Es können viele Folgeschäden entstehen, nicht nur, dass die "Ölpunpe ins Leere greift", auch eine zu geringe Ölfördermenge kann den Öldruck absenken und z.B. in Schräglage kann die vollständige Schierung des Gesamtsystems nicht mehr gegeben sein. Auch der benötigte Ölnebel im Motor und vor allem im Getriebe kann ausbleiben, und nach oben liegende Lager werden beschädigt.

...zur Antwort

Hi, also für deine Frage gibt es keine pauschale Antwort. Fakt ist, je höher die Motordrehzahl, umso höher der Verschleiß an Lagern, Dichtungen, Kolbenringen, etc. Wofür ein Motor ausgelegt ist, und was ein Motor wirklich aushält, sind 2 paar Schuhe. Bei sehr hoher Drehzahl werden die Lager heiß und trocken Laufen und Folgeschäden verursachen. Auch Druckschwankungen im Ölkreislauf werden den Motor undicht machen. Im ungünstigsten Fall reist der Ölfilm zwischen Kolben und Zylinderbohrung ab und es entsteht ein Kolbenfressen.

...zur Antwort

Hi, also meine CBR hat das DCBS und die von dir beschriebene Fahrtechnik in Kurven ist problemlos möglich, weil die Bremsleistung der Fußbremse bei geringer Bremskraft kaum einen Einfluss auf das Vorderrad hat. Ich kann das "Kombinierte Bremssystem" sehr empfehlen, weil das Motorrad beim Bremsen (in Kurven und auf Geraden)sehr stabil und ruhig verzögert. Für härtere Bremsmanöver musst du sowieso beide Bremsen betätigen, um die volle Bremskraft zu erreichen.

...zur Antwort

Mir ist die Anzahl der Vorbesitzer nicht wichtig. Mein letztes Bike hatte 5 Vorbesitzer und war im tadellosen Zustand. Ich achte lieber auf das Bj, Kilometerstand, Verschleißteile und dem Gesamtzustand. Bei neueren Bikes finde ich ein gepflegtes Scheckheft ebenfalls wichtig.

...zur Antwort

Also den Verkauf meiner XJ 600 an einem Bekannten habe ich schon ein wenig bereut, weil ich die Maschine sehr gepflegt hatte (sah nach 14 Jahren noch neuwertig aus). Zwei Wochen nach dem Verkauf lag das Motorrad das erste Mal auf der Straße und mittlerweile ist es ein Schrotthaufen.

...zur Antwort

Wenn man mit ein wenig Vorsicht und Verstand fährt, ist eine Hayabusa auch nicht viel gefährlicher, als alle anderen Motorräder. Bin vor Kurzen eine Fireblade gefahren und habe mich auf Anhieb wohl gefühlt, obwohl ich noch nie ein Motorrad mit so viel Leistung gefahren bin. Man sollte allerdings ausgeschlafen sein und sich seiner Verantwortung gegenüber sich und anderen Verkehrsteilnehmern bewusst sein.

...zur Antwort

Die Kühlleistung ist durch verbogene Lamellen nicht sonderlich beeinträchtigt, da Kühler großzügig bemessen werden. Im Übrigen kannst du die verbogenen Lamellen auch mit einer Spitzzange wieder richten, da meistens nur die Lamelle an der äußeren Seite und nicht im Inneren verbogen ist. Aufpassen musst du nur, wenn die Rohre, in denen die Kühlflüssigkeit durchläuft beschädigt sind, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis diese Platzen. Die Rohre kannst du durch Hartlöten reparieren (wird auch bei Kühlerherstellern so gemacht)wenn der Kühler aus Aluminium besteht.

...zur Antwort