Spritverbrauch

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Über den Spritverbrauch kann man generell eigentlich nichts sagen.Der Verbrauch hängt auch von Deiner Fahrweise ab.Ich kann meine GTR mit 5,0 Litern fahren aber auch mit 10.0 Litern ist kein Problem.Am besten ist vielleicht wenn Du dich mal im Honda-Forum für Deine Marke umschaust und mit den Bikern dort mal sprichst.Sie mal fragst was sie für einen Durchschnittsverb auch haben,so mal als orientierung für Dich.VG Frank

Hmm, ist schon etwas viel, die Fireblade braucht auf der LS zwischen 5.5 und 6.5, wenn man Autobahn heizt geht es schon mal Richtung 7 bis 10. Wo fährst du denn so, und vor allen Dingen wie? "Forcierte Fahrweise" ist ein dehnbarer Begriff.

Dat is voll normal,meine 10ner tut sich auch so um die 7Liter rein und bei sportlicher Fahrweise...naja.

Gibt es eine Ölverbrauchstabelle?

Ich suche schon seit Stunden hier und im Internet eine aussagekräftige Tabelle zum Ölverbrauch. Angaben wie viel der Einzelne an Ölverbrauch hat, gibt es hier viel, nützt mir aber nichts. Auch die Angaben dass erst ab einen Liter Ölverbrauch auf 1.000 Km bedenklich sind, sind mir zu ungenau und widersprechen sich oft.

Da der Motor auch ein Kriterium ist, hier die Daten: V2, 800ccm, Wasserkühlung, Drehzahl bis ca. 6500 U/min. Laufleistung ca. 50.000 Km. Mich interessieren folgende "Abstufungen" bei "normaler Fahrweise, überwiegend Stadtfahrten: Bis zu welchem Verbrauch ist es sehr gut, ---- gut-Normal, ----- schlecht-Normal, ---- bedenklich, ----- Katastrophe.

Gefragt sind hier die "echten Motorspezialisten". Vergleiche mit einem Vierzylinder Rennsportler, Enduro oder einer 125´er helfen mir sicherlich nicht viel weiter. Gruß Bonny

...zur Frage

Motorrad säuft wie sonst was?

Abend,

Habe jetzt seit ca 3 Monat ne Honda CRM 125. Weil sien 2 takter ist, säuft sie natürlich ein wenig mehr. Jetzt hab ich aber ein paar Mal schon Kilometer mitgeschrieben und hab mir ausgerechnet wie viel ich auf 100 Kilometer brauche. Und raus kam, dass ich durchscnittlich 10 Liter brauche!!!! Klar is sie ne Enduro und voll entdrosselt mit arrow-pot, aber 10 Liter auf 100 Kilometer Straße erscheinen mir doch ein wenig sehr viel. Klar lass ich auch mal die Sau raus, aber vorwiegend versuche ich doch sparsam zu fahren. Jetzt wollt ich mal fragen, ob der Verbrauch noch in der Norm liegt, oder ob irgendwas zum richten ist, denn langsam geht mir das Geld aus ;)

Liebe Grüße!

...zur Frage

Ist 12 Liter auf 100 km ein Armutszeugnis für Yamaha?

Die VMAX soll laut Test 12 l /100 km brauchen und einen Reichweite von 125 km haben. Sicher ist sie im Test ordentlich gegast worden, aber dieser Wert!! Das ist doch ein Armutszeugnis für die Motorradindustrie und vor allem für Yamaha, oder? 190 PS ist jetzt auf nicht der Überbrüller für 1700 ccm (bringen die 1000er heute ja schon 180PS). Bei einem Auto würde man halb in Ohnmacht fallen, aber bei der VMAX "... geht dieser Verbrauch in Ordnung.." wie der Tester schreibt, was meint ihr?

...zur Frage

Was haltet ihr von einem Tausch: Honda Transalp 700ccm verkaufen vs Bellini BN 302 300ccm kaufen?

In den letzten 2 Wochen geht mir so einiges durch den Kopf. Ob es sinn macht oder nicht, da bin ich noch echt am Grübeln. Habe mein großen Audi A6 gegen einen kleines Toyota Auris getauscht, da ich zu 90% nur in der Stadt fahre. Nach 13 Jahren war der Audi natürlich nicht mehr viel Wert. Auch wenn es in den Folgejahren kaum noch Wertverlust geben wird sind die Unterhaltskosten recht hoch. Steuer, Versicherung und vor allem der Verbrauch mit über 12 Liter auf 100km macht sich schon bemerkbar. Der neue Auris hat nun zwar einmalig hohe Beschaffungskosten, aber Steuer, Versicherung und vor allem der Verbrauch liegt bei unter 6 Liter auf 100km recht günstig. Auf die nächsten Jahre gerechnet lohnt sich das schon. Da ich nun auf einen Vernunftstripp bin, bin ich am überlegen meine Transalp zu verkaufen, da ich mit der Bonneville mehr als zufrieden bin und die Transalp überflüssig macht. ...oder was anderes dafür zu kaufen was die Bonneville ergänzt. Es sollte was kleineres und qiurligeres sein. Habe vor der Bonneville schon mal eine 390 Duke ausprobiert, aber die Begeisterung war nicht groß. War mir zuviel Plastik und der Motor zu unruhig. Ich glaube das war ein Einzylinder. Für die Stadt brauche ich was kleineres und wendigeres als die Bonneville oder die Transalp. Daher bin ich auf die Benelli BN 302 gestoßen. Leider verkauft die keiner in meiner Nähe. Die nächste steht in Nürnberg. Will aber keine 150km fahren um sie zu probieren. Daher bleibt meine Frage nur hypothetischer Natur. Im Grunde genommen brauche ich keine andere Meinung, wenn ich mir ein Motorrad aussuche, denn die Entscheidung treffe letztendlich nur ich alleine. Aber trotzdem würde mich eure Meinung zur Tauschidee interessieren. Tourer gegen Stadtflitzer, Honda gegen Bellini, was haltet Ihr davon? Gruß Liborio.

...zur Frage

Kann man Vergaser nur mit einem Abgastester einfach selber einstellen?

Ich habe in meiner 45 Motorradzeit alle Reparaturen /Servicearbeiten selber gemacht. Motor / Getriebe zerlegt und vieles Andere. Vergaser habe ich auch zerlegt und überholt. Allerdings nur bei Motorrädern, die nur einen Vergaser hatten. Auch diese nach der "Bauchmethode" eingestellt und war jedes Mal überrascht, dass die Motorräder sogar liefen. Von mehreren Vergasern habe ich die Finger gelassen, da reichen meine Erfahrung und das Wissen nicht aus. Ich würde sicher mehr Schaden machen als Nutzen.

Meine "Trude" hat nun zwei dieser Dinger und ich denke darüber nach, mich an die Einstellungen zu wagen. Einstellen lassen (habe mich schon erkundigt) ist ziemlich teuer und wenn man es selber macht, weiß man, was man gemacht hat. Bei "normaler" Fahrweise verbrauche ich bei einem 800 ccm / knapp 70 PS "starken" Bike zwischen 7,2 bis 7,5 Liter Sprit. Kann auch schon mal über 8 Litern liegen, aber noch nie unter 7 Litern. Den "Fettgehalt" hatte ich mal einstellen lassen, hat aber nichts gebracht. Nun meine Frage:

Wenn ich mir ein Abgastestgerät besorge, kann ich damit ja für jeden Zylinder das Gemisch einstellen. Wenn beide gleich sind, ist dann auch die Synchronisation eingestellt? Bringt es etwas, sich solch einen Tester zu kaufen oder zu leihen? Ich gehe davon aus, dass wenn das Motorrad gut läuft die Vergaser in Ordnung sind. Bei den Einstellungen kann ich sicher den Spritverbrauch senken und möglicherweise die Vergaser optimieren. Reicht dazu ein Abgastester aus, oder wird es komplizierter? Falls ich preiswerte Flachschiebervergaser bekomme, müssen die doch auch noch eingestellt werden. Reicht dazu auch nur der Abgastester? Muss man noch einen Synchrontester haben, oder reicht es über den Abgastester, wenn beide Vergaser den gleichen "Dreck" in die Umwelt pusten? Gruß Bonny

...zur Frage

Ab wann sollte die Tankreserve leuchten?

Ich tanke schon seit 6 Monaten immer nach 200km bzw. 220km bei meiner Triumph Bonneville. Leider hat die keine Tankuhr sondern nur eine Reservelampe. Sie hat nach 190km zum ersten Male aufgeleuchtet und ging zwischendurch immer wieder mal aus. Seit Ab 220km leuchtet sie nun ständig. So pflichtbewußt wie ich bin, war ich dann gleich tanken. Habe gemerkt, daß ich nur 11 Liter brauchte um den Tagn voll zu machen. Es waren demnach noch 5 Liter drin, da der Tank 16 Liter hat. Ich rechnete mir aus, daß ich noch bis zum Kilometerstand 334km hätte fahren können, bis der Sprit verbraucht gewesen wäre. Nun finde ich 114km als Reserve ziemlich viel. Meine Frage dazu: Ist das normal oder hat man immer soviel Spielraum als Reserve? Dachte immer ich könnte nur noch 40 bis 50km mit der Reserve, daher war ich heute überrascht, daß es doch sehr viel mehr ist. Habt ihr auch noch soviel Vorrat wenn die reserve leuchtet oder geht mein Tankgeber falsch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?