Würdet ihr nach einem schweren Motorradunfall nochmal wieder Motorrad fahren?

8 Antworten

Wie hat sich denn der Themenersteller entschieden?

Ich hatte am 31.10 einen schweren Unfall (2 wochen Intensiv, ca 2 Monate Normalstation, 1,5 Monate herumliegen im Bett, Reha kommt bald). Hatte die Hüfte 3 Mal gebrochen - es wird aber wohl wieder alles normal werden.

Nun beschäftige ich mich schon seit Wochen mit der Frage, ob ich wieder fahren soll. Einerseits denk ich, dass es irgendwie unvernünftig wäre, aber andererseits komm ich auch zu dem Schluss, dass sich eigentlich nichts verändert hat. Ich habe die Gefahr auch vorher gekannt und bin gefahren...und statistisch gesehen habe ich eher eine geringere Gefahr einen zweiten schweren Unfall zu haben. Naja, das ist echt schwer.

Hallo aus HH,

ich hatte vor Jahren einen schweren Motorradunfall bei dem ich schwer verletzt wurde. Es hat rund 1,5 Jahre gedauert bis ich wieder komplett war.

Ich fahre auch heute noch mit meinem Superbike gerne durch die Gegend und auch nicht im Zuckeltempo.

Man könnte ja meinen das ich einen Sprung habe aber so sehe ich das nicht.

Wer allerdings Angst beim fahren haben sollte, dem empfehle ich das Mopped besser stehen zu lassen. Das muss aber jeder selbst für sich entscheiden

Gruß Gerado

Sorry, aber seid ihr noch ganz sauber! Wie wäre es, wenn ihr nicht nur an Euch denkt sondern an die Menschen, die Euch im Unfalls-Falle pflegen müssen? Meine Schwester war in so einer Situation. Ein Jarh lang war ihr Mann schwerster Pflegefall wegen eines unverschuldeten Motorradunfalls. Er hat in dieser Zeit gelitten, aber sie nicht minder. Wenn er jetzt davon spricht, wieder ein Bike zu kaufen, kriegt sie Depressions-Anfälle. Denkt mal an eure Angehörigen, die wegen Euch ihr eigenes Leben hintanstellen müssen, wenn Euch was passiert!

Hy Leute, ich 31 hatte am 7.7.16 einen verdammt schweren Unfall. Wirbelsäule gebrochen, schädelhirntrauma grad3, alle Rippen links gebrochen, und hirnblutungen im frontallappen. Das alles nur weil ich das Visier kurzzeitig offen hatte wegen der Hitze und mir ein Vogel ins Gesicht flog. Allerdings bin ich wohl ein verdammter Glückspilz. Die Ärzte sagten nach 3 Wochen Intensivstation immer noch meiner Frau das sie nicht wissen ob ich überlebe. Und nun 8 Monate später kann ich wieder laufen, klar denken und arbeiten. Mit dem Hund spazieren gehen und wieder anfangen mein Leben zu leben. Ich will wieder auf den Hobel und das tollste auf der Welt das ich für mich hatte genießen. Jedoch sagt meine Frau das wenn ich wieder fahre dann verlässt sie mich. Ich liebe Sie und das Motorrad fahren über alles. Was soll ich tun? Wenn ich fahre verlässt mich die tollste Frau auf der Welt. Wenn ich das fahren für sie aufgebe werde ich mein lebenlang nie mehr seelisch komplett sein. Ich will beides nicht verlieren aber ich kann meine Frau auch verstehen. Sie hat seelisch mehr durch gemacht als ich. Ich konnte die ersten 2wochen nicht klar denken geschweige denn noch sie erkennen aber aber aber... Bin ich nun vom Unfall gezwungen mein 2.Leben das ich erhielt, bis in den Tod, unglücklich zu sein?

Nach einem Autounfall höre ich doch auch nicht mit dem fahren auf,genauso ist es bei mir mit dem Mopedfahren.Nach einem Unfall war es für mich wichtig,so schnell wie möglich wieder auf den Hobel zu kommen und es hat funktioniert.

Was möchtest Du wissen?