Wozu ist der Lenkanschlag da (wenn der Lenker sowieso nicht an den Tank kommt)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich verstehe die Frage nicht so ganz.. Irgendwo muß der Lankeinschlag doch begrenzt werden. Entweder er schlägt am Tank an, oder am Rahmen oder vorher am Lenkanschlag. Der ist aus gutem Grund vorgeschrieben, weil es sonst zu Beschädigungen an der Gabel, am Rahmen oder am Tank kommen kann. Vor Allem bei Stürzen verhindert ein stabiler Lankanschlag schlimmere Beschädigungen.

Unabhängig von den bisherigen Antworten: Hast Du mal mit vollem Lenkeinschlag und langsamer Fahrt versucht das Motorrad zu wenden. Ich meine nicht mit den Füßen am Boden, sondern so wie es „Könner“ machen. Jetzt stell Dir mal vor, der Lenkeinschlag wäre noch „steiler“. Wie willst Du lenken bei einem sehr steilen Lenkeinschlag? Bei einem 250 kg Gewicht plus eventueller Sozia ist es fast unmöglich ein kippendes Motorrad zu halten, wenn man noch schnell den Fuß runter nimmt. Außerdem, wie lang soll denn der Arm sein, um den Lenker beim Einlenken mit beiden Händen festzuhalten? Gruß Bonny

Welches Motorrad fährst du? Oder ist es ein Roller? :-)

Woher bitte willst du wissen, dass der Lenker deines Mopeds den Tank ohne Anschlag nicht berühren würde?

Es bleibt immer ein kleiner Abstand zum Tank, damit man sich nicht die Finger oder besser gesagt den Daumen quetscht. Das kann ganz schön peinlich werden wenn man mal mit voll eingeschlagenem Lenker wenden muß und man lässt plötzlich die Kupplung los weil man sich den Daumen eingeklemmt hat oder rechtsrum kann man das Gas nicht loslassen.

Was möchtest Du wissen?