Wo werden Motorräder/Roller von Aprilia produziert?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob Aprilia in China produziert, weis ich nicht. Auf jeden Fall hat Piaggio eine Zusammenarbeit mit Zongshen. Quelle: http://www.zongsheninternational.com/webtest/Company/AboutZongshen/InternationalCooperation/tabid/240/Default.aspx

Das muss nicht zwangsläufig schlecht sein (von politischen Aspekten mal abgesehen), denn maßgeblich ist ja immer die Qualitätssicherung.

Beim Kauf eines Rollers der bis ca. 1000,- Klasse kann man wohl getrost von China-Ware ausgehen.

Ich pers. würde einen gebrauchten Roller einer großen etablierten Marke (Honda, Yamaha (MBK), Piaggio, Kymco) bevorzugen, wenn die Alternative ein neuer billiger (China-)Roller wäre. Aprilia wäre dabei aufgrund der schwankenden E-Teil Situation nicht erste Wahl.

Die Qualität der Ersatzteilversorgung ist in erster Linie eine Kapitalfrage. Wo die Teile produziert werden ist dabei von sekundärer Bedeutung. Wenn ein Auftrag rechtzeitig vorliegt und die Lieferung vorfinanziert wird, dann produziert der Zulieferer. Ersatzteile vorhalten ist extrem teuer und bindet sehr viel Kapital. Je weiter der Produzent entfernt vom Stammhaus weg ist, desto teuerer. Da Aprillia bekanntermaßen nicht gerade im Geld schwimmt könnte hier der Grund für die Lieferprobleme liegen.

Was möchtest Du wissen?