Wieviel Materialaufwand (Kosten) fordert in etwa ein Umbau einer R1 auf Naked Bike?

2 Antworten

Also eins kann ich dir sagen...250€ reichen da nie und nimmer nicht! Da kostet dich eine Fighter Maske von mir http://gfkmetz.de/ schon 290€ wenn du nix von der Stange willst. Also würde ich sagen 2000 musst du schon Einplanen. Gabelcover,Lack,Lenker usw. da kommt immer etwas dazu!!!

Anmerkung: deine Seite scheint nicht ganz legal zu sein, zumindest wirkt sie so. Es gibt kein Impressum und auch keine Angabe der USt-Id-Nr., also gehe ich davon aus das du schwarz arbeitest und somit am Staat vorbei. Ein Antwort oder Richtigstellung erwarte ich gerne. Gruß T.J.

0

Meine Seite ist legal. Zeige nur was ich kann!Könnte auch bei ebay verkaufen... Mache ich aber nur selten.Meine Masken sind keine Massenware!Ist halt Hobby!!! Helfe gerne wo ich nur kann. Zur Zeit Kämpfe ich seit November mit meiner Gesundheit und noch kein Ende in Sicht!!! So ein Sch...!!!

0

Hi, schließ mich meinen Vorrednern an. Ne R1 als Naked Bike umzubauen ist Stilbruch in höchstem Maße....

Alleine von der Konzeption ist es nicht ratsam ne R1 mit hohem Lenker zu versehen. Das Bike ist ein reiner Racer...

ABS-Investition mehr als nur sinnvoll?

Hallo!

Ich habe mich vor kurzem bzgl. Gebrauchtmotorräder erkundigt. Nun habe ich einiges über ABS gelesen. Natürlich gibt es einige Befürworter und Gegner davon. Ich denke aber, dass es wirklich sehr sinnvoll ist. Natürlich ist es kein Allheilmittel und wenn man sich in falscher Sicherheit wiegt und deswegen rast, sicherlich gefährlicher als ein Fahrer ohne ABS, der vernünftig fährt. Allerdings hinkt der Vergleich, den die Gegner gerne in den Raum stellen. Denn man muss natürlich davon ausgehen, dass man mit oder ohne ABS gleich gut bzw. vorsichtig fährt und dann ist durch diverse Tests und Videos schon erkennbar, dass es ein deutlicher Vorteil ist. Vor allem muss man bedenken, dass Motorradfahren an sich schon relativ gefährlich ist und dass alle neuen Autos, obwohl die das ABS nicht so notwendig hätten wie die 2-Räder, damit aber bereits ausgestattet sind. Darum sollte man gerade auf dem Bike nicht darauf verzichten. Ich will keine Pro-/Kontradiskussion anzetteln, nur verlautbaren, dass ich noch etwas spare und dann ein Fahrzeug mit ABS kaufe. Natürlich ist es teurer und natürlich fliegen schon mal viele Supersportler oder Enduros raus, aber Sicherheit geht vor. Ich bin nicht der, der es sich zutraut in einem Schreckmoment perfekt zu bremsen. Solche mag es geben, aber ich zähle nicht dazu. Somit steht die Entscheidung. Diese Fahrzeuge kosten eben anstatt ca. 1500 € schonmal 3500 € - 4500€, aber der Vorteil, der eintreten kann, sollte man nicht außer Acht lassen. Außerdem zahlt man da natürlich auch für das neuere Bike und nicht nur für das ABS. Was meint ihr? Ist die von mir gefällte Entscheidung vertretbar? :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?