Wie weit geht der Verkaufswert runter, wenn nicht fahrbereit durch lange Standzeit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn der allgemeine Zustand nicht bekannt ist, ist es schwer einen sinnvollen Rat zu geben.

Nach Deiner Beschreibung gehe ich mal davon aus, dass der Zustand vor dem "Einlagern" gut war. ---- Was soll denn bei der Lagerung kaputt gehen was auch ein Laie nicht schnell reparieren kann?

Wenn der Zustand gut war, sie gut gelaufen ist, keine Bedenken zur TÜV-Verlängerung besteht, bring sie in Ordnung. Die 600 ist ein beliebtes Modell, da lohn die kleine Mühe. Die Laufleistung ist ja auch gering.

Die Batterie wird sicher Tiefentladen sein. Die sollte erneuert werden. Steck mal eine Autobatterie parallel zur Batterie an und lass den Motor "durchorgeln". Vorher nachsehen ob Öl im Motor ist. Gegeben falls das alte Benzin ablassen und durch etwas frisches Benzin erneuern. Irgendwann wird sie "stotternd" anspringen. --- Mit dem TÜV ist es auch kein Problem. Den hast Du eben "aus Versehen" um 3 Monate überzogen. Viel Erfolg.

Der Preisunterschied zwischen einem "Schrottfahrzeug" und einem mit frischem TÜV ist enorm. Der kleine Zeitaufwand lohnt sich sicher. Gruß Bonny

Für einen Käufer ist es die "Katze im Sack" oder ein Schnäppchen für wenige hundert Euro.

Mehr bekommst du wohl wenn die Kiste läuft in frischen TÜV hat, ich würde die Kiste zu einer Werkstatt rollen und dort fit machen lassen, da es vorher ja offenbar keine Probleme gab wie du schreibst und Bj. 09 ist nicht wirklich "alt"

 

 

 

Was möchtest Du wissen?