Wie gefährlich ist eigentlich ein Rucksack bei einer Motorradtour beim Sturz?

3 Antworten

Ich fahre nie mit einem Rucksack Motorrad. Bei einem Sturz mit unglücklicher Landung, kann die Punktbelastung eines harten Teiles im Rucksack auf das Rückrad verheerende Folgen haben. Einmal ein gebrochenes Rückrad reicht mir (vor einem Jahr, allerdings nicht vom Rucksack). Die Schmerzen und die Angst vor einer Querschnittslähmung gönne ich meinem größten Feind nicht. Gruß Bonny

Mir auch nicht? :-))

0

Ehrlich gesagt fahre ich bei jeder längeren Fahrt mit Rucksack. Ich habe so einen sportlichen, eng anliegenden, in dem ich immer Kamera, Trinken und Karte verstaut habe. Also nichts überragend hartes oder so. Ich muss sagen, ein Tankrucksack wäre für mich nichts, ich fahre eine Sportler und beug mich auch oft weit nach vorn, da würde das stören, jedenfalls hat es das mal, als ich es ausprobiert habe. Naja, also mir ist das schon klar, aber ohne was kann ich ja auch nicht losfahren... hm... macht mich jetz nachdenklich, weil ich sonst so sicherheitsbewusst bin...

Für Sportler gibt es neben kleinen Tankrucksäcken auch abnehmbare Hecktaschen, wo man seinen Krimskrams unterbringen kann... Sicherer ist das auf jeden Fall!

0

leg dir mal ein härteren gegenstand unter´s t-shirt und laß dich dann rückwerts auf sofa fallen das sollt deine frage beantworten,da ich viel während der fahrt fotografiere habe ich die digi immer unterm combi aber gut ist das nicht .alle gegenstände gehören weg gepackt sitzbank oder ähnliches

Was möchtest Du wissen?