WIe seht ihr das ? Motorradkolonne mit Blockern und einer roten Ampel

7 Antworten

Als ich in den 70´er mit meinem MC durch Berlin gefahren war, ist es ein- bis zweimal vorgekommen, dass wir eine Kreuzung „gesperrt“ hatten. Das auch nur, wenn wir Gäste von anderen MC´s zu Besuch hatten. Dann hatte die Gruppe eine Stärke von ca. 50-70 Fahrzeugen. Damals war der Verkehr noch nicht so dicht. Bei einer Gruppenstärke von ca. 30 Fahrzeugen (waren wir meist) kam keiner auf die Idee, den Verkehr still zu legen. Heute wäre es unzumutbar für die anderen Verkehrsteilnehmer, zudem es auch das Ansehen der Motorradfahrer nicht gerade fördert. Gruß Bonny

Hallo,

also wir machen das "Nebenberuflich" und bieten uns an als blocker..also man kann uns so zu sagen "mieten"... Meine Erfahrungen sind nur positiv...die Politisten unterstützen uns sogar wenn sie zufällig dazustoßen! Bei ca 20-30 ausfahrten im Jahr die wir begleiten kam es noch nie vor, das ein Polizist eine Strafe ausgesprochen hat!! Und das werden sie auch nie tun, denn für die polizei ist das die sicherste Lösung!!

In dem sinne...fahrt vorsichtig, immer schön auf rote ampeln achten :) und euch allen eine schöne, unfallfreie Saison 2011!!

Die Kreuzung stilllegen, geht nur in einem 200 Einwohner-Dorf. Aber da wir die einzige Ampel (Touristenattraktion des Dorfes) sowieso abends abgebaut. Die wird in der Dorfdisco als Beleuchtung benötigt. Morgens, wenn der Berufsverkehr (ca. 20 Fahrzeuge) einsetzt, wird die Ampel wieder montiert. Bonny

Was möchtest Du wissen?