Wie oft musstet ihr bisher so die Batterien eurer Motorräder wechseln?

1 Antwort

hallo essener, wechsle alle 3-4 jahre die batterie. solltest du nur kurzstrecken fahren, erzeugt die lichtmaschine nur soviel strom, dass die batterie selbst fast nicht geladen wird (tagfahrlicht). ältere bikes sind auf tagfahrlicht gar nicht ausgerüstet. auch bikes, bei denen der starter sofort den motor antreibt (ältere harleys, virago etc.) haben logischerweise einen höheren batterieverbrauch. gruß hj austria

Kann man den Führerschein mittendrin wechseln?

Ich habe meinen A1 Führerschein angefangen und zwar ein 3/4 Jahr bevor ich 18 wurde.

Jetzt habe ich gemerkt, dass ich nicht lange nachgedacht habe und einfach angefangen habe.Leider will ich jetzt doch lieber A2 machen und will weder 2 Jahre warten, noch den gesamten Führerschein mit 18 neu bezahlen.

Die Theorie für A1 und 6 Fahrstunden habe ich bereits hinter mir und würde jetzt gerne auf A2 wechseln.

Also erst den Führerschein pausieren und mit 18 weiter machen, wäre dies möglich?Ich frage jetzt zuerst hier, da im Internet nichts darüber zu finden ist und mein Fahrlehrer zur Zeit nicht erreichbar ist.

Hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Wo am besten sein Motorrad kaufen?

Gibt es irgendwelche gute Seiten/Shops/Händler, die bekannt für ihre guten Motorräder sind?

...zur Frage

Gibt es Batterieladegeräte für mehrere Batterien?

Hi! Kennt jemand ein Batterieladegerät dass auch mehrere Batterien gleichzeitig laden kann? Oder muss man bei zwei Batterien die es zu erhalten gibt auch zwei Geräte haben? Danke!

...zur Frage

Lohnt es sich, die Feder des Federbeins zu wechseln, wenn sie zu weich ist?

Härtere Feder in der Vordergabel sind oft eine Lösung, wenn die Federung vorne allgemein zu weich ist. Macht das Wechseln der Feder auch beim Federbein Sinn? Oder ist das zu teuer und aufwändig, so dass besser direkt ein anderes Federbein beschafft wird?

...zur Frage

Motorradversicherung wechseln?

Folgendes Problem: Ich bin seit 2002 bei der gleichen Versicherung für mein Motorrad. Nun haben sie aber kürzlich die Beiträge erhöht und sich sozusagen damit gerechtfertigt, dass die Beiträge ja nun schon seit 16 Jahren konstant waren und es eine Anpassung gab. Daraufhin habe ich mich mit dem ganzen Versicherungskram mal genauer beschäftigt und eine günstigere Versicherung gefunden zu der ich wechseln will. Habe mich online informiert, dass ich durch die unpassende Beitragserhöhung ein Sonderkündigungsrecht habe und mich darauf berufen. https://www.kuendigungsfristen.net/versicherung/kfz-versicherung/#Sonderkuendigungsrecht_bei_der_Kfz-Versicherung_Welche_Frist_ist_zu_beachten
Meine jetzige Versicherung hat die Kündigung aber abgelehnt mit der Begründung, dass es eine gerechtfertigte Erhöhung war.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. hat jemand Erfahrung damit wie ich doch noch kündigen kann ohne die ganze Zeit bis zur fristgerechten Kündigung die Beiträge zahlen muss? Oder soll ich das besser mit einem Anwalt angehen?

Danke schon mal!

...zur Frage

Sind Schotterpisten auch mit normalen Straßenreifen fahrbar ?

Es gibt ja speziell in den Alpen oft nur solche Straßen zu den schönsten Plätzen. Hab mich bisher allerdings noch nie getraut.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?