Wie lagert man einen nicht genutzten Tank richtig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe zwei Stahlblechtanks im Keller für "schlechte Zeiten" eingelagert. Habe vorher die Behälter mit einer Mischung aus Benzin und ordentlich Motoröl ausgeschwenkt um den Innenraum mit Öl zu benetzen. Gelagert sind sie mit der Tanköffnung offen nach unten. Die Theorie dazu, feuchte Luft ist schwerer und sollte der Idee nach nicht in den Tank aufsteigen. Bisher ist auch nach fünf Jahren kein bischen Rost am Blech zu erkennen.

Das wichtigste ist wohl in einem trockenen Raum und offen lagern, einsprühen der Innenseite mit Kriechöl kann auch nicht schaden.

Randvoll ist bestimmt feuerpolizeilich unerlaubt. Notwendig ist zunächst zu prüfen, wo wieviel Benzin gelagert werden darf. Vermutlich wird er leer zu lagern sein- allein aus rechtlichen Gründen. MfG 1200RT

Habs so ähnlich wie Wolpertinge gemacht: Petroleum und Getriebeöl gemischt, und den Tank damit ordentlich innen benetzt, und alles mit gut geölten Lappen verschlossen, da rostet nix.

Alle Teilehändler lagern ohne Benzin. Das geht ein paar Jahre gut.

Meiner lagert trocken in der Garange, Benzinhahn raus, Tankdeckel offen (Lappen drüber für Staubschutz). Also voll atmungsaktiv.

Was möchtest Du wissen?