leerer Tank wer war schon mal ohne Sprit?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Bei manchen (spez. älteren) Maschinen konnte man den Rest aus dem Tank kratzen, wenn man sie auf die Seite des Benzinhahns legte. Da schwappte dann z.B. der Sprit von der rechten Tankhälfte nach links (bedingt durch Rahmenoberzug). Bei neueren Maschinen mit z.B. Deltaboxrahmen gibt es den Effekt nicht mehr. Ebenso wenig wenn die Tankhälften konstruktiv verbunden sind (BMW R 80/100 GS z.B.).

Stehen bleiben äußert sich durch Ruckeln und dann Absterben (Ausgehen) des Motors. Du ziehst dann die Kupplung und rollst aus, wobei Du möglichst die Straße verlässt (Pannenstreifen, Gehweg).

Danach hast Du zwei Möglichkeiten, die ich beide schon getestet habe: 1. Du läufst zur nächsten Tanke, leihst Dir einen Kanister und läufst zurück. Tankst und fährst zur Tanke, Kanister zurückgeben, volltanken. 2. Das gleiche per Trampen (Daumen raus).

Alternativen:

Manche kennen auch noch den an den Spiegel gebunden Schal als Zeichen für "Hilfe benötigt" aber da kannst Du Dich nicht drauf verlassen. Wenn Du Hilfe brauchst, mach auf Dich aufmerksam.

Heutzutage hilft auch das Handy mit der Nummer des ADAC.

Oder man fragt mal freundlich beim nächsten Haus.

Bei der ersten Ausfahrt mit meiner neuen Speedy hat die Warnleuchte schon seit 30 Km geleuchtet und ich wollte an die Tanke, genau 3m vor der Zapfsäule ist der Motor abgestorben weil der Tank völlig leer war. Wahrscheinlich hatte der Schalter "Ladehemmung" weil mittlerweile bin ich so bei 70 Km mit Warnleuchte angelangt.

Die Tankuhren bei Triumph sind ja nur als ungefährer Anhaltspunkt zu gebrauchen...

Einmal zeigte die Uhr - unüblich - noch Inhalt an, das Lämpchen leuchtete NOCH NICHT und trotzdem: aus. Einfach so.

Habe dann die Tankstelle in 2km Entfernung mit Ruckeln des Motorrades (gezogene Vorderbremse und seitwärts), so daß der Benzinrest immer wieder zum Tankabfluß kam, mit vier mal Starten geschafft. Seitdem tanke ich früher ...

der fängt an langsamer zu werden und zu ruckeln, und irgend wann, bleibt man dann stehen,dann kann man aber immer noch auf Reserve schalten, dann reicht das immer noch bis zur Nächsten Tankstelle,

aber meiner hat ja jetzt eine Tankanzeige,und einen Tages KM Zähler, da weis ich dann wie weit in etwa ich fahren kann, dann gibt es bei mir noch eine Kontrolleuchte, die Leuchte dann auf, sobald der auf Reserve schaltet, und zu dem schaltet sich auch noch der andere Reserve Zähler ein,

da weis ich dann wenn der bei 50 Km ist, habe ich keine Sprit mehr im Tank,

es kommt aber auch auf die Fahrweise an,

Ein Benzinhahn ist verlässlicher als die Lampe - meine war defekt, als ich das letzte Mal zur Tanke gelaufen bin... ;-)

0
@my666

ja habe bis jetzt mich auch nicht danach gerichtet :)

bis jetzt bin ich immer nach dem Tages KM gefahren, meist waren dann immer noch 3-4 Liter im Tank,

Hängt aber auch ab, wann und wo ich das nächste mal zum Tanken komme,

da man es nicht immer so genau sagen kann,

tanke ich lieber früher

0

Ich bin einmal nachts, vollbepackt auf einer französischen Autobahn liegen geblieben, mitten im Nirgendwo ;) Der Spritmangel meldete sich so, dass der Motor zu ruckeln anfing, nach einem Kilometer ist er dann einfach ausgegangen. Mir war das Wagnis schon klar, aber leider war die Tankstellendichte noch dünner als ich dachte ;) Auf jeden Fall zur nächsten Auffahrt geschoben und in den Ort rein (alter Schwede), dort eine Tanke. Die nahm aber keine deutsche Kreditkarten ;) Dann wurde mir mein Handy von betrunkenen Jugendlichen geklaut und so nahm die Misere ihren weiteren Lauf ... =) Seitdem tanke ich immer rechtzeitig..

Früher mit dem Moped reichte es, das Ding auf die Seite zu legen, damit Sprit von der anderen Seite des Tanks zum Benzinhahn laufen konnte.

Wenn es plötzlich zur ruckeln beginnt beim Fahren, dann geht vermutlich der Sprit zur Neige.

Bei einer alten Mühle kannst Du dann den Benzinhahn auf Reserve stellen - und weiter gehts - bei einem modernen Bike ist dann meist Ende der Fahnenstange, falls Du keinen Kanister dabei hast.

Mir ist es mal bei meiner CBR passiert. Da war ich aufn Rückweg von der Ausbildung nach Hause, dachte ich schaff es noch bis heim, hatte kein Geld mit zum Tanken. In der Stadt hat es dann so geruckelt, als wenn sie kein Gas mehr annehmen wollte.. Naja und dann ging sie einfach aus. Bin dann noch ein paar Meter gerollt und dann in eine Einfahrt von einem Autohaus. Dort habe ich dann gewartet, meine Mutti angerufn und die ist in Baumarkt erstmal, weil wir keine Kanister hatten :D Ja habe da ziemlich lang gewartet.. das passiert mir nicht nochmal, lol^^

Hi motobunny, nur so als Tipp: Benzin passt in jede PET-Flasche. Die gibt´s an jeder Tankstelle. Einfach Inhalt austrinken (oder wegschütten) und mit gewünschtem Sprit füllen, und jetzt bloß kein Sicherheitsgeschrei hier: so wird Benzin auf der ganzen Welt transportiert!!!

Gruß T.J.

0
@Endurist

Kann sich noch jemand erinnern, dass es vor rund 30 Jahren benzin in 1-Liter-PET-Flaschen zu kaufen gab? DA hat sich auch niemand daren gestört. DH mein Freund!

0

Habe ne Restweitenanzeige die ziemlich genau funzt, aber meistens tanke ich wenn die Uhr so auf 300-320 KM steht, und dann habe ich noch so um die 2 Liter im Tank!

Mir ist es bis jetzt nur einmal Passiert weil ich aus faulheit nicht Tanken wollte,und auf dem Rückweg das es aber nicht reichte. Zum Glück reichte es noch bis zu einem Champingplatz,mußte zwar kein Spaziergang machen aber 2 Stunden warten bis er aufgemacht hat (Es war Herbst und keiner da). Wenn es soweit ist das der Sprit ausgeht merkst du dann schon,und es gehen dir 1000 Sachen Kopf und fluchst nur. Ob lampe oder Benzinhahn,nach 200 Km wird getankt den Glück hatte ich schon oft und nur einmal Pech aber das reicht.

ich hab mich mal auf der autobahn aufm heimweg um ein paar km vertan. da bin ich 6 km vor meiner abfahrt liegen geblieben!! ;-) dann kam nen kumpel mit nem kanister...

Liegen geblieben bin ich bisher noch nie, wohl aber mit dem letzten Tropfen Sprit bis zur Zapfsäule gerollt...

Ein zaghaftes Ruckeln dann noch eins und dann ausgekuppelt und die letzten 250 Meter erst gerollt und dann geschoben (und geflucht!) und dann getankt. Habe Glück gehabt, war nach Mitternacht. MfG 1200RT

Was möchtest Du wissen?