Wie funktioniert die Dreheinrichtung von Ventilen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Richtige Drehvorrichtungen gibt es nur bei Großdieseln und gab es manchmal bei niedrig drehenden Automotoren. Dabei laufen in einer Doppelkappe am oberen Ende des Ventils Stahlkugeln auf einer schiefen Ebene. Dadurch entsteht bei jedem Hub ein Drehimpuls. Bei DOHC Motoren wurden manchmal die Nocken minimal schräg angeschliffen, wodurch sie zuerst an einem Rand auf dem Stößel aufliegen und diesen in Drehung versetzen.

Hallo, wie eine Zwangsdrehvorrichtung funktioniert, kann ich dir nicht sagen. Motorradmotoren haben so etwas nicht, weil sie so hoch drehen und sich dann der Drehimpuls, der beim Zusammendrücken und Entspannen der Feder entsteht, in einem leichten Drehen der Ventile äußert. Deshalb sich auch die Ventilkegel kreisrund am Schaft angebracht.

Was möchtest Du wissen?