Welche schäden können durch eine zu stramm gespannte Kette enstehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mir ist schonmal das Ritzel dadurch gebrochen und die Kette gerissen - dachte auch ich spann mal sicherheitshalber die Kette fester - bloß nicht ! - Ich mach das jetzt immer so: Draufsetzen aufs Motorrad, also unter Belastung halt und dann die Kette spannen.

Sebst wenn du drauf sitzt, musst du noch ausreichend Kettenspiel haben. Erst wenn der Federweg Null ist, darf das Spiel gegen Null (an der strammsten Stelle) gehen.

0

Eine Antriebskette sollte nicht zu straff gespannt sein, da ansonsten das Ritzel sehr schnell abnutzt beziehungsweise das Lager zu stark belastet und nachhaltig beschädigt wird.

Im Detail:

Die Kette kann reißen (beim starken Einfedern), daraus kann sich ein Totalschaden (habe mal ein Loch im Motor gesehen, das eine gerissene Kette geschlagen hat) entwickeln oder auch ein Unfall (schon länger her, da hat sich bei einem Bekannten die gerissene Kette um Schwinge/Hinterrad gewickelt, das Rad blockiert und er flog ab).

Radlager und Getriebeausgangslager werden stark belastet, Kette, Ritzel und Kettenrad verschleißen überproportional.

Soweit ich weiß liegt die größte gefahr, das auf die Getriebeausgangswelle so hohe kräfte wirken beim Einfdern, das deren Lager kaputt geht, und schlimmer die Weller verbiegt....das bedeutet dann komplettes Getriebe aufmachen ..... VIEL VIEL arbeit.... Oder eben wie das böse(666) geschrieben hat, das die Kette reißt!

Zitat: "Die Hölle ist in Dir und kein Ort, an den man geht. Unsere Hölle schaffen wir und nicht der, der vor uns steht."

my666 ;-)

0

Was möchtest Du wissen?