Ich habe immer das Gefühl,das ich beim Kettenspannen die Kette zu stramm anziehe?

3 Antworten

Das hängt von der Lage des Ritzels zum Schwingenlager, der Kettenlänge und dem Federweg ab. Ist also bei jedem Mopped anders.

Genaue Angabe dazu steht in Fahrerhandbuch. Das ist dieses Heft das man  laut Hersteller gelesen haben sollte , bevor man das erste mal fährt. ;o)

In der Bedienungsanleitung ist angegeben wie die Kette bzw. der Durchhang einzustellen ist.

Das Gewicht spielt dann keine Rolle, denn sie wird ja im unbelasteten Zustand (bzw. wie eben angegeben) eingestellt.

Welche Maschine ist es denn? Dann können wir u.U. im Web mal die richtige Anleitung heraussuchen.

Generell: Zu stramm ist nichts, dann geht womöglich das Lager am Getriebe flöten. Dann wird's teuer. :(

Während der Fahrt wird die Kettenspannung bzw. Belastung durch das Einfedern und Lastwechsel beim Fahren stets verändert. Daher ist entsprechend Spielraum notwendig.

Steht sicher in die Bedienungsanleitung..

*der* Ach - Autokorrektur, ich werde dich nie verstehen.

0

Habe ich die Kette richtig eingestellt?

Hab vor ca. 3 Wochen meine Honda CBF 600 SA gekauft und der Vorbesitzer hat die Kette für meinen Geschmack etwas zu stramm eingestellt. Das Spiel belief sich auf 2 cm an der schlaffsten Stelle, Mopete auf dem Hauptständer. Das war mir eindeutig zu wenig! Ist doch für die Lager nicht so gesund... Da ist noch die erste Kette drauf, ca. 15t km bisher gelaufen und noch relativ am Anfang der Verschleißanzeige . Wieso hatte er sie bloß so stramm?

Also griff ich zur Bedienungsanleitung und hielt mich an die Vorschriften. Mopete auf den Seitenständer und die Hinterachsmutter und die Kontermuttern gelöst. Zwischenzeitlich hatte ich mich mit den Einstellmuttern auf beiden Seiten verdreht, d.h. konnte sie nicht exakt drehen, da alles irgendwie locker wurde. Das Rad wollte irgendwie nich nach vorne, also haute ich dagegen. Dann gings auch :-) So dann alles nochmal nach Anleitung und fleißig mit dem Zollstock nachgemessen.

Auf beiden Seiten 0,9 cm vom Doppelpfeil bis zum hinteren Ende des "Sichtfensters" der Markierungen. Nun ist das Spiel so wie es sein soll und die Hinterachse ist gerade (denke ich).

Hoffe damit alles richtig gemacht zu haben. Was meint ihr? Reicht es wenn die Abstände auf beiden Seiten gleich sind? Was kann denn so ein schiefes Hinterrad anrichten? Macht sich das im Fahrbetrieb bemerkbar?

...zur Frage

Verschleißmerkmale bzw. Wann ist eine Kette verschließen.

Wie kann ich festellen, wann eine Motoradkette verschließen ist.bei einer Honda VF100F2

...zur Frage

Woran merkt man, daß man eine neue Kette braucht?

Mein Nachbar sagte neulich zu mir, daß er eine neue Kette braucht. Ich selbst habe auch mal bei meiner Honda Varadero 125ccm eine neue Kette drauf machen lassen, aber nur weil mich der TÜV darauf aufmerksam gemacht hat, sonst hätte ich das nicht bemerkt. Merkt man das, wenn die Kette fällig wird und was genau ist dann verschlissen?

...zur Frage

Kettenspannung

Hallo Community,

habe heute eine DID Endloskette montiert. Soweit kein Problem, doch als ich die neue Kette über Ritzel und Kettenrad legte fragte ich mich, wieviel Spiel bzw Durchhang die Kette oben über der Schwinge benötigt. Habe mich entschieden die Kette oben recht stramm zu haben (als Anhaltspunkt: Ich kann im unbelasteten Zustand die Kette noch rund 1,5-2cm vom Kettenführungsgummi anheben) und unten 30-40mm unbelasteter Durchhang. Ist das soweit richtig? Auf einer kurzen Probefahrt ist mir ein "Surren" ab ca. 80 km/h aufgefallen, welches definitiv von der Kette stammt.

Schreibt einfach mal was zum Spiel der Kette oberhalb der Schwinge (wie weit könnt ihr die Kette dort nach anheben?) und was das Surren bedeuten könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?