Welche BMW-Boxer kaufen?

2 Antworten

Die Zweiventilmotoren von BMW haben eigentlich durchweg gute Kritiken. Diese Motoren kommen weitgehenst ohne Elektronik aus, sind meist von versierten Schraubern gut zu reparieren. Wenn Du nicht unbedingt die Klassik -oder Sondermodelle nimmst sind diese Motorräder recht günstig zu haben. Andererseits sind die Vierventiler aus den ersten Tagen auch nicht schlecht und mittlerweile als gebraucht Modelle schon recht günstig. Wobei günstig immer relativ ist. In unserer Truppe fahren R100R, R80 GS, R1100RT mit und das mit hohen Kilometerleistungen und so gut wie keine Probleme. Gruß hojo

Tausend Dank, hilft mir schon mal weiter. :-)

0

für Helmut

noch mehr Zündappen und was Tschechisches, übrigens alle fahrbereit und werden auch gefahren :-)

hi Bonny gugge mal :-)

noch keine 601 - (bmw, Kaufberatung, Boxermotor) und lütter - (bmw, Kaufberatung, Boxermotor) unbekannte Schöne aus Tschechien - (bmw, Kaufberatung, Boxermotor) für Bonny - (bmw, Kaufberatung, Boxermotor)

das mit Bilder hochladen klappte schon mal besser (:-(

0

Gebrauchte aus Italien. Wieso so günstig?!

Hallo, auf der Suche nach einem günstigen Gebrauchtmotorrad als Zweitmopped bin ich auf einige, extrem günstige Angebote gestoßen. Auffällig ist, dass gerade Neuwertige Maschinen oftmals mit italienischen Papieren, weit unter deutschen Gebrauchtpreisen verkauft werden. Ein Bekannter meinte (selbst halber Italiener), dass die Fahrzeugpreise in Italien wohl deutlich unter denen in Deutschland liegen würden. Da ich aber ein eher skeptischer Mensch bin und hinter solch günstigen Preisen immer einen Harken vermute, wollte ich mal nachfragen ob mir hier jemand die gewaltigen Preisunterschiede verständlich machen kann?! Als Beispiel... GSXR 600 SRAD aus Deutschland mit etwa 25.000km liegt bei ca. 2800 bis 3000 Euro. Gleiche Maschine wird von einem Händler mit italienischen Papieren mit 20.000km im "top Zustand" für 1950 Euro angeboten... Kommt mir nicht italienisch, sondern eher spanisch vor g...

...zur Frage

Günstiges A2 Einsteigermotorrad?

Hallo ich bin neu hier und habe ein Problem. Da ich am Ende des Jahres bzw Anfang nächsten Jahres den A2 Schein machen werde bin ich nun auf der Suche nach einem günstigen Einstiegsmoped. Am meisten haben es mir bisher die alten 400 ccm aller Cb 400 N angetan. Welche Modelle gibts es dort alle, die sich in dieser Größenklasse (gerne auch etwas größer da ich ja einiges an Leistung mehr fahren darf) befinden ? Wichtig sind mir folgende Aspekte : Keine Verkleidung (außer einen geschlossenen Luftfilterkasten:D) damit meine ich am besten Tank und Luftfilterkasten als getrennte Teile also möglichst „altmodisch". Am besten simple Technick. Möchte am liebsten eine laufende Maschine die optisch noch aufgebessert werden kann und bei der es an Kleinigkeiten mangelt, dass ich was zum Schrauben hab.(Habe zwar einige Erfahrungen und mache eine passende Ausbildung aber lieber einfach einsteigen um nicht die Motivation zu verlieren) Es sollte ein günstiges gängiges Gefährr sein um die Möglichkeit zu haben gut an gebrauchte Ersatzteile kommen zu können und viele Infos zu finden. Außerdem ist es dann weniger schade wenn man das Motorrad durch mangelnde Erfahrung schrott fährt (soll auch zum gescheiten Fahren lernen dienen). Ein letzter Aspekt, der die meisten Probleme bringt. Da ich mit 1,90 nicht gerade der kleinste bin, sollte man in der Lage sein einige einfache Umbauten zu machen um minimalen Komfort zu bringen. Habe es zwar auch auf meiner Gn ausgehalten aber falls es da eine mögliche Option gibt wäre dies schön. Ich hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Suche agiles und alltagstaugliches Bike (ab 600ccm)

Hi

Ich fahre derzeit eine FZ6-Fazer mit 98 PS. Ein Freund von mir spitzt schon länger auf das Mopped und da er ab nächster Saison offen fahren darf könnte ich mir vorstellen ihm die Maschine abzutreten.

Daher bin ich nun auf der Suche nach etwas neuem wobei ich noch sehr unschlüssig bin was es denn eigentlich werden soll. Folgende Überlegungen:

Mit der Leistung bin ich eigentlich soweit zufrieden - sie dürfte aber vor allem von unten etwas stärker andrücken - die FZ braucht ja deutlich über 6k damit was weiter geht. weniger Leistung sollte es nicht sein.

Die Verkleidung ist nett wenn man längere Zeit schneller unterwegs ist aber da ich eher dazu neige im ordnungswiedrigen Bereich unterwegs zu sein ist etwas mehr Fahrtwind evtl gar nicht so schlecht - Autobahn fahre ich auch nicht viel.

Von der Alltagstauglichkeit ist die FZ vorbildlich - Verbrauch hält sich in Grenzen (5-6l), Tank ist ausreichend groß, Motor ist schnell warm und überhitzt auch im Stadtverkehr mit Stop/Go nicht. Serviceintervalle sind mit 10000km auch ok. In dem Punkt will ich keine Abstriche machen.

Was wünsche ich mir nun was die FZ nicht hat? Vor allem eines: Agilität! die FZ ist doch schon ein etwas größeres Mopped und die Verkleidung scheint das zumindest gefühlt noch zu verstärken. Sie ist sicher nicht träge aber letztens stand eine Monster daneben und die kam mir zumindest optisch deutlich handlicher vor - probefahrt möchte ich unbedingt mal unternehmen.

Soziustauglichkeit währe auch noch nett - die FZ ist in dem Bereich ganz ok - bei der Monster bin ich mir da nicht so sicher. Zumindest 100km sollten mit Sozia gelegentlich möglich sein.

Also irgendein schlankes Nakedbike - so in die Richtung Monster eben(bei der stört mich eigentlich nur dass es a) eine Duc und b) eine luftgekühlte ist). Preislich möchte ich mich jetzt mal nicht festlegen da ich jetzt auch noch nicht genau weis wie es mir im Herbst gehen wird - es kommen auch sowohl neu als auch gebrauchte Maschinen in Frage aber bitte nichts älteres als 2005 Hat jemand Ideen?

lg Alex

...zur Frage

Welche Motorräder eignen sich zur Restauration

Hi

Eigentlich muss ich an meinem Motorrad nicht allzuviel schrauben - ein mal im Jahr Service oder kleinere Reperaturen und das wars - zum Glück denn ich brauch sie ja im Alltag zum Fahren - auch wenn ich überlege zu wechseln dann soll die nächste Alltagsmaschine sicher kein Schraubermopped sein. Nun macht mir die Schrauberei aber eigentlich durchaus Spaß und ich überlge mir eine Maschine zum Wiederaufbau zuzulegen - evtl als ein Jahresprojekt - eine Zeit lang würde ich sie vmtl. auch fahren aber die Idee ist eher sie dann zu verkaufen. Das ganze soll mich jetzt nicht reich machen aber ich möchte auch auf keinen Fall draufzahlen - ein sich selbst finanzierendes Hobby sozusagen.

Nun frage ich mich aber was sich zur restaurieren auszahlen würde - ich will auf jeden Fall etwas was man nicht nur zum Anschauen hat sondern womit man wirklch fahren kann, auch keine Chopper sondern was eher sportliches. Eine ältere Hornet würde mir zwar gefallen aber da wird sich eine Restauration wohl kaum auszahlen da es von denen auch so noch genug Maschinen in gutem Zustand gibt - wird also sicher ein Minus-Geschäft. Evtl eine mittelalte Duc oder BMW?

lg Alex

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?