Was ist mit Nachlaufen bei einem Motorradmotor gemeint ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Motorlexikon hat folgendes zu bieten:

Nachlaufen ist ein Vorgang, der z. B. bei Motoren mit Vergasern eine Rolle spielt. Es tritt auf, wenn nach Abschalten des Motors noch Kraftstoff in den Brennraum gelangt und sich dort an heißen Bauteilen entzündet (Glühzündung). Dadurch läuft der Motor bei abgeschalteter Zündung noch einige Sekunden nach. Abhilfe ist möglich durch z. B. elektrisches Abschalten der Kraftstoffzufuhr.

Bei den heute überwiegend im Einsatz befindlichen elektronisch gesteuerten Einspritzsystemen wird durch das Abschalten der Kraftstoffzufuhr das Nachlaufen des Motors praktisch ausgeschlossen.

Ich wußte nicht, daß man das "in den Griff bekommen" muß. Besonders 2-Takter laufen mit abgeschalteter Zündung noch ein paar Umdrehungen nach. Das sind aber im schlimmsten Fall 2-3 Sekunden. Was soll daran ein Problem sein, das man lösen muß? Wenn du bei eingelegtem Gang die Kupplung langsam kommen läßt, steht er sofort.

Was möchtest Du wissen?