Was heisst dass, wenn ein Kolben eine oszillierende Bewegung ausführt ?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Kolben führt ja nicht nur eine exakt hin und hergehende gleichförmige Bewegung zwischen oberem und unterem Totpunk aus sondern auch eine "seitliche" Bewegung in Richtung der Zylinderachse. Die Hubbewegung und seitliche Auslenkbewegung des Kolbens (Bolzenauge) wird als oszillierende Bewegung bezeichnet. Der Pleuelfuß beschreibt "nur" eine Rotationsbewegung.

Folgen eines kippenden Kolbens?

Hallo! Vor kurzem habe ich von einem Bekannten erklärt bekommen, dass alte Motoren (besonders Einzylinder) wegen den verschlissenen Passungen und Kolbenringen oft mit kippenden Kolben zu kämpfen haben. Angeblich haben das Problem besonders im kalten Zustand viele alte Motorräder. Aber was sind eigentlich die Folgen, wenn man mit einem kippenden Kolben fährt? Kann er sich auch richtig verklemmen oder ist die Dichtung zum Motorgehäuse dann einfach nicht mehr gegeben?

...zur Frage

Kolben bei 20 000 km wechseln oder nicht notwendig??

Steuere so langsam auf die 20 000km Marke zu. Ist es sinnvoll, bei der KTM 660 SMC den Kolben zu wechseln??? Oder ist das nicht nötig und ich muss mir keine Gedanken machen??

...zur Frage

Erleidet ein Kolben / Kolbenring eigentlich keinen Verschleiß?

...zur Frage

Spannungsabfall während Laden der Motorradbatterie

Ich habe meine Motorrad-Batterie (12V, 8Ah) an das Bosch C3 angeschlossen (seit Oktober). Jetzt hat das Gerät von selbst auf Standby geschaltet. Das passiert angeblich, wenn die Spannung der Batterie unter 6V fällt. Wieso passiert das? Was heisst das für mich?

...zur Frage

Was genau sind Pumpverluste beim Motor?

Hi ich dachte eigentlich immer, dass bei einem Vierzylinder mit je zwei gleichlaufenden 180 Grad versetzten Kolben sozusagen keine Punmpverluste auftreten, was anscheinend aber falsch ist. Was meint man denn mit Pumpverlust dann genau?

...zur Frage

Konnte man früher so einfach eine 250er zu einer 350er umbauen?

Gestern hatte ich so eine heisse Diskusion. Die alten 2-Takt Yamahas hat man damals schnell und einfach zu 350ern Umbauen können. Die hatten zwei Zylinder und da brauchte man nur die Zylinder, die Köpfe und die Kolben umbauen. Das war alles? Paßte denn der Rest des Motors? Wie ist es mit der Pneulstange und der Kurbelwelle (oder wie das heisst, das den Kolben nach oben und unten bewegt)? MfG Frank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?