Lichtmaschine von xt600 druchmessen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als erstes mal zum Aufbau der Lima: Du hast eine Drehstromlichtmaschine verbaut, die 3 gleichfarbige weiße Kabel als Ausgang hat. Zuerst stellst Du Dein Messgerät auf Widerstandsmessung, und misst jeweils zwischen den 3 Kabeln die Werte, die dort heraus kommen. Wohlgemerkt, du musst den Stecker zum Spannungsregler für diese Arbeit abziehen, da die Dioden im Spannungsregler Dir sonst das Ergebnis durcheinanderbringen :-) Wenn alle 3 Spulen untereinander den selben Wert von etwa 05,2 - 0,728 Ohm haben sollte, wenn Du jetzt die Wechselspannung an den Ausgängen misst, bis zu 80 Volt heraus kommen.

Vorsicht, da bekommt man eine geschossen, wenn man die Kontakte berührt!!!!!

Jetzt kannst Du leider nur noch messen, wenn alle Stecker angeschlossen sind, ob der Ausgang des Spannugnsreglers zwischen 14,3 und 15,3V raus lässt. Überprüfe vor allen arbeiten, ob die Sicherungen alle ganz sind, sonst ist die Arbeit umsonst. Hast Du die Batterie schonmal extern versucht zu laden? Wenn nein, und alle Testst, die ich Dir gerade genannt haben waren positiv, dann würde ich mal stark vermuten, Deine Batterie ist hinüber :-/

Viel Erfolg!

Nr 9 Lima Nr 10 Regler  - (Elektrik, Lichtmaschine)

Danke für die Erklärung, habe ich bereits gemacht und festgestellt das eine Spule von den dreien nicht mehr liefert. Habe jetzt neue Spulen bestellt. Nochmals tausend Dank !!!!

0
@Bikefan1

Danke für´s Sternchen :-)

Hoffe Du hast die nicht als Originalteil geordert, die dürften dann recht Teuer sein. In der "Bucht" gibt es so was ab und an für weniger als die Hälfte :-)

Siehe hier:http://www.ebay.de/itm/XT-600-LICHTMASCHINE-STATOR-XT600-E-TENERE-LIMA-83-90-ALTERNATOR-NEU-E-START-/150748650685?pt=MotorradKraftradteile&hash=item231951dcbd#ht1084wt_872

0

Magnesium Kurbelgehäuse XT600 Tenere flicken?

Hey Leute, ich habe an meinem Neuerwerb (XT600 Tenere Bj. 83) unter einer abplatzenden Lackschicht den Grund für den Ölnebel gefunden: Das Kurbelgehäuse hat einen etwa 10cm langen Riss, der mit Silikon gestopft wurde. Der Deckel besteht aus Magnesium, das Silikon lässt sich einfach abziehen.. Nun möchte ich den Deckel wenn möglich flicken, da ein Austausch nur mit kompletter Motordemontage möglich ist (andere Seite muss dazu passen). Kennt sich jemand mit dem Werkstoff aus, kann man einfach mit Flüssigmetall kitten oder gibt es bei Magnesium etwas Spezielles zu beachten?

...zur Frage

Hallo zusammen ! Der Laderregler meiner XRV750 RD04 wird total heiss und die Batterie ist leer ?

Die Batterie wird nicht mehr geladen, Spannung liegt bei laufender Maschine unter 12 Volt. der Laderegler ist glühend heiss. schätze der Regler ist hinüber oder.

...zur Frage

Goldwing 1200 Aspancande, Bj. 1986, Lichtmaschine

Bei meiner letzten Ausfahrt habe ich nach 20 km einen Tankstop eingelegt. Danach ließ sich die Maschine nicht mehr starten. Der Tankwart gab mir Starthilfe und meinte, dass meine Batterie völlig leergenuckelt ist. Nach Messungen am Gleichrichter und an der Batterie (vollgeladen) ergaben, dass der Regler bei 13,7 Volt abregelt und die Lichtmaschine nicht mehr die volle Leistung erbringt. Muss ich tatsächlich den gesamten Motorblock lösen, um an die Lichtmaschine ranzukommen oder gibt es eine andere Lösung.

...zur Frage

Schadet es der Motorradelektirik wenn man die Batterie im angeschlossenen/eingebauten Zustand lädt.

...zur Frage

Warum läuft mein Motorrad (GPZ 500 S) nicht?

Moin!

Ich habe mir vor einigen Wochen eine alte Kawasaki GPZ 500 S (A) zugelegt welche obwohl die Erstzulassung bereits '89 war im guten Zustand ist. Ich habe sie vom Nachbarort zu mir Nachhause gefahren und habe dort kleinere Probleme (wie schwache Batterie Leistung) schnell behoben doch ein paar Tage später machte die gute schlapp. Die Maschine gab nichts von sich außer Geräuschen vom Bereich des Motors welche sich sehr gequält anhörten und einem seltsamen Summen bzw. Knacken. Erst dachte ich dass es die Batterie wäre, da mir das am nächsten lag (da die Maschine so alt ist) also habe ich diese geladen und siehe da sie lief auch wieder.


Kommen wir nun zum Problem:

Als ich meine Maschine heute wieder anschmeißen wollte um das Standgas zu verstellen sprang sie genau wie vor 2 Wochen einfach nicht an. Ich habe die Batterie geladen also liegt es wohl (vermutlich) nicht daran, Ich hatte dann ein wenig geforscht um zu sehen wo denn genau das Summende/Knackende Geräusch denn her kommt und habe deshalb die Seitenverkeidung abgenommen. Und so habe ich auch den Ursprung des Geräusches gefunden. Die GPZ hat auf der Linken Seite (von hinten gesehen) einen Laderegler und unmittelbar davor ist ein kleiner Steckkasten mit einer Sicherung darin. Dieser Steckkasten verursacht das Geräusch aber die Sicherung ist nicht durchgebrannt.


Meine Frage an euch: Ist mein Laderegler defekt oder handelt es sich um etwas weitaus schlimmeres?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?