Warum haben Rennmotorräder starre Fußrasten?

2 Antworten

Rennfahrer haben nicht immer starre Fussrasten. Aber es gibt durchaus viele, die mit starren Rasten fahren, die im Breiech der StVZO nicht zugelssen sind. I.d.R. sind starre Fussrasten ein guter Schutz im Sturzfall, da das Motorrad auf den Rasten rutscht und eine Raste leicht und rel. preiswert austauschbar und zu ersetzen ist. Nachteil an den starren Rasten ist, dass sie beim Sturz teilweise üble Furchen in den Aphalt auf der Rennstrecke ziehen. Das wichtigste für Rennfahrer ist bei den Rasten allerdings, dass man ordentlich Grip hat und nicht von den Rasten abrutscht. Deshalb gibt es diese Nachrüstrasten verscheidener Hersteller, da die originalen Rasten sehr häufig nicht den Anforderungen auf der Rennstrecke gewachsen sind.

Hallo Fragenkoenig, genau das habe ich mich auch gefragt. Meine Erklärung: Die Rennfahrer geben gerne unterschiedlich viel Druck auf die Rasten und turnen ja zusätzlich viel herum. Ich denke, dass es besser ist starre Rasten zu wählen, da die Kraftübertragung von viel bis wenig besser ist und die Motorradreaktionen besser beim Fahrer ankommen. Die haben ja auch ganz dünne Sohlen unter den Ballen.

2 oder 4-takter bei 50ccm?

Hey, tut mir sehr leid diese Frage nochmal zu starten, da es diese bereits öfter gibt, allerdings sind die meisten etwas älter, und die Motoren haben sich auch weiter entwickelt. Also:

Ich werde mir in nächster Zeit ein Moped (50ccm) (sobald ich weiß sind diese für Deutsche Roller?) zulegen. Nun, meine Frage ist, ein 2 oder 4-Takter? Und da sind ja noch zeugs wie Direkteinspritzung und Kühlung, usw eine frage.

Fakten: Ich bin 15, weshalb ich nicht gerade sehr viel Geld besitze. Ich habe vor das Moped legal zu fahren, also nicht entdrosselt oder getuned, da ich mit meinem 50er-Schein nur Fahrzeuge lenken darf die bis zu 50 km/h erreichen. Wohne in einer Stadt-Land-Gegend. Also auch etwas längere Straßen zum vollgas geben, allerdings in der Stadt natürlich immer wieder zum anhalten gezwungen.

mfg, Danke für die Hilfe.

Bitte einfach antworten, soll eine Art diskussionen mit vielen verschiedenen Erfahrungen sein. Danke :)

...zur Frage

Umgefallene Strassenmachine kaufen oder lieber nicht?

Hallo Leute, eine kurze Frage und zwar würdet ihr ein umgefallenes Motorrad kaufen oder es lieber sein lassen? Ob gewerblicher oder privater Anbieter sei jetzt mal dahingestellt. Damit ihr ungefähr einschätzen könnt, was für mich in Sachen Schaden ertragbar wäre: + moderat verkratzte Verkleidung + wenig verkratzter Tank + schrammen an Lenkerenden, Aussenspiegel Nicht ertragbar: - stark verkratzter Tank - riss in der Verkleidung - starke Kratzer an Mechanik, Motor - verbogene Fussrasten - verbogene Lenkerteile, Brems- und Kupplungshebel Bitte bedenkt, dass ich aus gesundem Menschenverstand zerfetzte Hecks und so weiter nicht auflisten werde, da dies so oder so nicht infrage käme.

Danke für eure Hilfe und viel Spass beim Fahren. Grüsse VinCal

...zur Frage

Schützen Handprotektoren?

Hallo Ihr Lieben,

ich tipp gerade einhändig... mich hats zerlegt, ich bin bei ca. 30 km/h abgeflogen, vermutlich highsider, nach dem Verlassen eines Kreisels. Trotz der geringen Geschwindigkeit hab ich mir nicht nur das Handgelenk böse gebrochen, sondern auch noch einen Bruch der Augenhöhle mit einer heftigen Gehirnerschütterung zugezogen, so dass mir ein Tag um den Unfall herum fehlt. Ich hab also keine Erinnerung an das Geschehen.

Was ich mich und Euch frage: Wieso habe ich beim Fallen meinen Kopf nicht geschützt? Wieso hab ich trotzdem ein kaputtes Handgelenk? Und warum rechts, obwohl ich nach links gefallen bin?

Kann es etwa sein, dass beim Abflug die Hände wegen der Protektoren nicht vom Lenker weg kamen und ich deshalb mit dem Kopf aufgeprallt bin? Und die Hand vom Protektor gebrochen wurde und nicht vom Aufprall auf die Straße?

Hat jemand Ähnliches erlebt? Wenn ja, wären Handprotektoren ja eher schädlich...

Viele Grüße - alles wird gut - Michael

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?