Warum erhöht sich die Motorendrehzahl des Motorrades, wenn man in eine Kurve fährt ohne dabei an Geschwindigkeit zu verlieren?

2 Antworten

Ist doch logisch !

Du fährst in einem Gang x mit einer Drehzahl y in eine Kurve und hälst die Geschwindigkeit, so muss sich die Drehzahl zwangsläufig erhöhen.

Der Motor ist mit dem Hinterrad gekoppelt, die Geschwindigkeit ist eine Hinterrad- Drehzahl und die ist abhängig vom Reifenumfang. Fährst du jetzt in eine Kurve musst du eine Schräglage fahren, der Reifenaufstandspunkt wandert dabei zur Reifenflanke und der Reifenumfang wird deshalb geringer, das Hinterrad muss sich schneller drehen bei gleicher Geschwindigkeit und deshalb erhöht sich auch die Motordrehzahl.

Rennfahrer nutzen diesen Effekt bewusst und fahren deshalb auf Geraden in einer Schlangenlinie.

Wenn sich in einer Kurvenfahrt die Drehzahl erhöht, klemmt oder scheuert das Gasseil irgendwo. Auch ein zu stramm eingestelltes Gasseil ist oft die Ursache.

Wenn sich die Drehzahl erhöht bedeutet dies, das es sich verhält als wenn du langsam "Gas" gibst. Da erhöht sich auch die Geschwindigkeit. Überprüfe das Gasseil. Gruß Bonny

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?