Warum erhöht sich die Motorendrehzahl des Motorrades, wenn man in eine Kurve fährt ohne dabei an Geschwindigkeit zu verlieren?

2 Antworten

Der Reifen hat an der Flanke einen geringeren Umfang als in der Mitte. Fährst du schräger, ändert sich also der Reifenumfang. Je geringer der Reifenumfang, desto höher die Motordrehzahl.

Das heißt also im Kurveneingang steigt die Drehzahl bis zum Scheitelpunkt, wo du die maximale Schräglage erreichst. Im Kurvenausgang fällt sie dann wieder ab wenn du das Motorrad zum Rausbeschleunigen aufrichtest.

Respekt, dass dir das aufgefallen ist. Normalerweise ist das nur unter Racern relevant, die am Kurvenausgang die perfekte Drehzahl drauf haben müssen.

Wenn sich in einer Kurvenfahrt die Drehzahl erhöht, klemmt oder scheuert das Gasseil irgendwo. Auch ein zu stramm eingestelltes Gasseil ist oft die Ursache.

Wenn sich die Drehzahl erhöht bedeutet dies, das es sich verhält als wenn du langsam "Gas" gibst. Da erhöht sich auch die Geschwindigkeit. Überprüfe das Gasseil. Gruß Bonny

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?