Verlängerte Schwingen, wie fährt sich ein Motorrad dann?

2 Antworten

Ein langer Radstand (lange Schwinge) bedeutet immer, daß Kurfenfahren schwieriger wird. Deshalb werden bei uns die bikes auch höher gelegt...das bewirkt, daß der Radstand kürzer wird und dadurch das bike leichter durch die Kurfen gefahren werden kann. Das verlängern der Schwinge ist in den USA vielleicht sinnvoll, weil es dort viel und lange geradeaus geht, aber bei uns mit vielen Kurfen ist das sicher nicht zu empfehlen.

In Amerika ist es wie in Europa nur bei Show-Choppern angesagt. Die Ur-Chopper hatten keine verlängerten Schwingen. Da wurde nur alles abgebaut, was nicht unbedingt zum fahren benötigt wird. Sogar die Vorderradbremse wurde entfernt (ist heute noch bei den Schweden-Choppern). Erst in den 70´ern wurde die lange Gabel für den Film „Easy Rider“ erfunden. Seit dem ist der „Inbegriff“ für eine Chopper, die lange Gabel. Ich habe eine Chopper mit etlichen Umbauten. Natürlich habe ich auch an eine AME-Gabel gedacht. Nachdem ich einige Motorräder mit langer Gabel fahren durfte (Harley, Intruder, BMW, Honda 750 Four und sogar ein 50ccm Moped) kommt mir so eine Gabel nicht an mein Bike. Zugegeben, ich finde optisch so eine Gabel unheimlich gut, aber das Fahrverhalten ist miserabel. Nicht nur in den Kurven. Jedes von mir gefahrene Bike war auch auf grader Strecke, besonders beim Beschleunigen instabil. Schneller als 100Km/h sind sehr gewöhnungsbedürftig, teilweise kaum fahrbar (Aufschaukeln, schwer auszugleichen). Die Federungen waren „unter aller Sau“ und richtig gefährlich wird es bei Spurrillen, Schlaglöcher und Bodenwellen. Der Wendekreis und damit die Kurvenlage vergrößern sich enorm, aber das ist dann nur eine Gewöhnungssache (man stellt sich vor, einen LKW zu fahren). Diejenigen, die mit einer langen Gabel fahren, haben sich daran gewöhnt und fahren langgezogene Kurven auch mit ziemlicher Schräglage. Diese Erkenntnisse habe ich nicht von dritten, sondern sind aus eigenen Erfahrungen mit verschiedenen Choppern, mit unterschiedlich langen Gabeln. Es sind auch nicht „mal 10Minuten, sondern teilweise über Wochenenden. Wer ständig sein Bike mit einer langen Gabel fährt, hat sich daran gewöhnt und kann damit natürlich besser umgehen. Die Einschränkungen bleiben aber trotzdem. Gruß Bonny

Warum unterscheidet man zwischen ungefederten und gefederten Massen bei der Fahrwerkseinstellung?

Mir leuchtet ein, dass ein schweres Rad träger reagiert als ein leichteres und dass das Einfluss auf das Fahrverhalten hat. Aber welchen Unterschied macht es, ob es sich um gefederte oder ungefederte Masse handelt? Wird das Gewicht durch Federung relativiert?

...zur Frage

Können leichtere Felgen das Fahrverhalten positiv beeinflussen?

...zur Frage

Was ist denn bitte unter Shimmy zu verstehen?

Die am Bikerstammtisch haben sich gestern über das unterhalten, ich bin nicht recht damit klar gekommen. Wer weiss da genau?

...zur Frage

Wie schnell fährt er ungefähr in diesem Video?

Hey, hab mir grad ein Video von Meddes angeschaut und an einer Stelle fährt er auf einer sehr langen kurve ziehmlich schnell. Die geschwindigkeits anzeige ist verschwommen aber man sieht das er konstant bei ~8000-8500 umdrehungen fährt. Jetz wollt ich wissen ob ihr mir sagen könnt wie schnell er ungefähr dort fährt. Danke schonmal im Vorraus. Ich pack den Link unten hin.

https://youtu.be/aNk_w5x7mxk Ab 02:07 gehts los mit der stelle😊

...zur Frage

Polierten Rahmen und Schwinge eintragen?

Besonders bei Fighterumbauten sind polierte Rahmen und Schwingen sehr beliebt. Ich kann mir daran erinnern, dass man verchromte oder polierte Rahmen und Schwingen eintragen lassen muss, wenn man das bei einem Tank macht aber nicht. Stimmt das noch?

...zur Frage

Michelin Power Pure oder Pilot Power, wer ist besser bei Nässe?

Da das Fahrverhalten bei Nässe für mich ein wichtiger Faktor bei der Reifenwahl ist, die Frage in die Runde. Einen Test habe ich noch nicht entdecken können, hat jemand von euch schon Erfahrungen dazu gesammelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?