Tornantis im Ersten oder im zweiten Gang ?

1 Antwort

Wo liegt das Problem? Wenn ich mir die Liste deiner Motorräder, die du gefahren hast und fährst ansehe, dann finde ich da keine Maschine, die eine Spitzkehre nicht mühelos im 2.Gang schaffen würde. Dies gilt umsomehr, als die Spitzkehren in den Alpen alle flach sind. Die Anfahrt ist steil, danach geht es wieder bergauf aber die Kehre selbst ist praktisch eben. Unsinniges herumhampeln im 1. Gang führt zu einer unsicheren und hackeligen Fahrweise.

Scusi Chapp, aber alle Kehren in den Alpen sind nicht flach. Es sind zwar viele v.a. auf den gut ausgebauten Strecken, aber speziell auf den kleineren Pässen ist nicht immer jede Kehre ausgebaut.

Und da empfiehlt es sich sehr wohl den richtigen Gang mit der richtigen Drehzahl zu finden, da man ansonsten sehr schnell, wie T.J. schon ausführte, ins "Zaubern" kommen kann.

Gruß Christoph

0

Hi chapp, danke für die Antwort, aber mit meiner CB sevenfifty und auch der XJ 900 hatte ich echt Probleme, die wollten Drehzahl... Im zweiten Gang eine Kehre auf der Innenseite bergauf war für den Fischkopf echt ne Herausforderung ... Gruss chappmeyledock

0

Frage zum richtigen runterschalten!

Hallo alle mit einander!

Seit meiner letzten Frage,

http://www.motorradfrage.net/frage/welches-125ccm-motorrad-a1

ist jetzt schon einige Zeit vergangen, ich bin in einer Fahrschule und schon kräftig am fahren :). Nun zu meiner Frage, ich bin heute das erste mal wirklich im Straßenverkehr gefahren, alles lief gut (bis auf einmal abwürgen an der Ampel aber nunja). Allerdings ergibt sich mir aus der ersten Fahrerfahrung jetzt doch eine Frage. Ich gebe mal 2 Beispiele (das erste ist mir auch passiert) wo mein Problem liegt.

Beispiel1: Ich fahre im 6. Gang (letzter gang) 100km/h, nun sagt mir mein Fahrlehrer, dass wir gleich Links abbiegen werden. ich mache in etwa das hier:

Gas wegnehmen --> Bremsen --> Blinker setzen --> Kupplung ziehen und in den 3. Gang schalten. Genau da liegt mein Problem, das Motorrad macht einen Ruck (schwer zu beschreiben), dann ist alles wieder normal. Dieser 'Ruck' ist allerdings so kräftig, das irgendetwas nicht richtig sein kann. Wie mache ich das denn nun mit dem runterschalten genau? Ich bin ja vom 6. Gang direkt in den 3. Gang runter gewechselt.

Beispiel2: 6 Gang 100km/h, ich fahre ganz normal und sehe vor mir, das die Autos sehr langsam fahren sagen wir 30km/h fahren. Nun muss ich ja auch bremsen und runterschalten, aber wie genau? Soll ich Gänge überspringen (und diesen harten Ruck in Kauf nehmen)?

Eine letzte Frage noch: Wenn ich mit 70 km/h im 5 Gang auf eine Ampel zufahre, wie mache ich am besten das ich stehen bleibe? Ich habe das hier gemacht: Gas wegnehmen --> Bremsen --> Blinker gesetzt --> Kupplung ziehen (und gezogen halten) --> in den ersten Gang schalten --> einordnen und stehen bleiben. Kann man das so machen?

Ich hoffe man versteht wo genau mein Problem liegt :3

LG euch allen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?