Tipps und Kniffe wie man ein umgefallenes Motorrad am leichtesten wieder aufhebt ?

4 Antworten

Danke für eure Tipps...Habs grad auch ganz falsch gemacht und im Netz nach Tipps gesucht. Mc Drive: Deinen hab ich mal in der Fahrschule gelernt, habs aber anscheinend grad falsch gemacht, weil so nicht geschafft. Hab aber noch was anderes im Internet gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=pPjYweKeiLk

Danke auf jeden Fall... Hoffentlich passierts so schnell nicht wieder. Ps: Eine leicht verbogene Hinterradbremse-macht das Probleme?

Liebe Grüße Daniela

also wenn das Ding am Boden liegt mobilisiert man meist mehr Kräfte als man hat. Üben nützt nicht, würde ich auch nicht machen. Aber wenn es dann passiert, hat es schon zweimal wunderbar ohne Hilfe geklappt, ne 750 Suzi und ne Sprint St. Wenns nicht klappt ist meist doch einer da zur Hilfe.. da.. Also warum Gedanken machen. Beim Aufheben kann man nicht mehr kaputt machen als meist schon kaputt ist... oder

Na klar gibt es die. Am einfachsten und am sichersten ist es, das Motorrad zu Zweit hoch zu heben. So verhindert man ein Rutschen des Auspuffs oder des Schutzbleches am Boden. Ist niemand zur Hand, was ja meist der Fall ist, so schlage den Lenker nach rechts ein, wenn das Bike auf der linken Seite liegt und umgekehrt. Dann nimm das untere Ende des Lenkers in beide Hände und heb das Bike hoch, aber bitte schön aus den Knien, alles andere kann für deinen auch gesunden Rücken schmerzhaft werden. Wenn das Bike halbwegs aufrecht steht, stütze es mit deinem Körper/Bein ab und greif dann um und stelle es normal auf den Ständer ab.

Was möchtest Du wissen?