Steuerkette Geschwindigkeit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Moin,

hier mal so als Beispiel bei einem Durchmesser von 50mm vom Ritzel an der Kurbelwelle:

ø50 -> U=0,157m bei 6.000 U/min also 100 U/s:

0,157m*100u/s=15,7 m/s was 56,5 km/h entspricht.

Wie Nachbrenner schon geschrieben hat, dreht sich die Nockenwelle mit halber Drehzahl der Kurbelwelle. Wenn du diesen Durchmesser für die Berechnung nimmst, also die halbe Drehzahl einsetzten!

Dank Dir!

So etwas in der Groessenordnung hatte ich auch Ueberschlagen. Scheint wohl zu passen.

0

Das ist unter anderem vom Motor abhängig.

Im Prinzip könntest Du 1/2 der mittlere Kolbengeschwindigkeit

bei der von dir gefragten Drehzahl

als Nennwert für die Steuerkettengeschwindikeit nehmen.

Das ist nur in etwa richtig, da die Kette ja nicht wie der Kolben durch das Pleuel ,sondern die Kurbelwellenachse angetrieben wird.

Hier ein Link zu einer Berechnung: http://www.kfz-tech.de/Formelsammlung/MittlereKolbengeschwindigkeit.htm

Angenommen du hast etwa 69,2 mm Hub, und eine Drehzahl von 6000 Umdr/min, dann würde die Kette 13,84 : 2 = 6,82 ms zurücklegen

Das war jetzt die Berechnung für den Motor meiner TR1

Hallo spiding

Hängt vom Durchmesser des Ritzels ab

D mal pi mal rpm

Am Nockenwellenkettenrad wirst Du leichter zum ausmessen kommen, dann must Du d aber halbieren, weil die Nockenwelle mit halber Drehzahl der Kurbelwelle dreht.

Gruß Nachbrenner

Was möchtest Du wissen?