Soll man den Motor während der Stilllegung gelegentlich durchdrehen ?

1 Antwort

Ist nicht nötig! Wichtiger ist, vor dem Winter einen Ölwechsel mit Ölfilterwechsel zu machen und das Bike mit dem neuen Öl nochmal richtig warmfahren, bevor Du es für den Winter einmottest. Acht drauf, dass der Ölstand am oberen Limit ist, dann gibst keine Probleme.

Moin, wichtig ist auch wo dein Bike abgestellt ist,handelt es sich um eine trockene Garage bei der auch etwas Wind durchweht,brauchst Du Dir keine großen Sorgen machen.Handelt es sich dagegen um einen feuchten Ort,würde ich schon wie oben beschrieben etwas Öl in den Motor geben,und von Hand durchdrehen.Außerdem würde ich einen öligen Lappen in das/die Auspuffendrohre stecken,damit von dort keine feuchte Luft eindringen kann.Wichtig ist allerdings die Dauer der Überwinterung,bei 2Wochen brauchst Du natürlich keine Massnahmen ergreifen.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst dann mach es ruhig, notwendig ist es aber nicht unbedingt. Vorsicht allerdings bei dem Tip von donnerwheels mit dem richtigen warmfahren - das sollte man lassen !! Ölwechsel ist richtig vor der Stillegung - und dann das frische Öl eben durch Betätigen des Starters BEI HERAUSGESCHRAUBTEN ZÜNDKERZEN im Motor verteilen. Wenn du den Motor startest können nämlich wieder Verbrennungsrückstände entstehen.

Mit einem Saisonkennzeichen und einem halben Jahr Standzeit kann das sinnvoll sein. Wenn Du im Winter ab und zu bei schönem Wetter eine Tour machst, erledigt sich das Problem von alleine.

Damit sich ein leicher Ölfilm auf die Zylinderlaufbahnen legt und somit Korrosion an der Zylinderwandung ausgeschlossen ist.

Was möchtest Du wissen?