Sind Sportluftfilter grundsätzlich sinnvoll ?

2 Antworten

Sportluftfilter bringen meist einen höheren Luftdurchlass, und machen somit mehr Leistung möglich. Möglich, wenn die Gesamtabstimmung darauf angepasst ist was auch bei Einspritzern eng werden kann (je nachdem auf welche Toleranzen die Mappings ausgelegt sind was Luftdurchsatz angeht). Auch hier kann es also vorkommen, dass der Motor zu mager läuft. Also: Am besten abstimmen lassen! Ansonsten eben die Haltbarkeit (bei regelmäßiger Reinigung) und das evtl. lautere Ansauggeräusch. Gruß

Ein längeres Motorleben möchte ich nicht im Zusammenhang mit Sportluftfiltern sagen... aber es gibt durchaus gute Gründe z.B. einen K&N Austauschfilter zu verbauen schon allein wegen der Wartungsfreundlichkeit und der Haltbarkeit des Filters selbst.

Die "offenen" Filter (ohne Airbox) sind bei den modernen Moppeds nicht mehr erlaubt, da sie zu heftige Ansauggeräushe verursachen (was aber einfach nur schön ist ... für meine Ohren). Wenn man diese Filter nicht mit einer angepassten Vergaserabstimmung fährt kann man schnell den Motor platt machen da er i.d.R. mit der Originalbedüsung zu mager laufen wird. Die Experimentiererei mit solchen Dingen würde ich nicht einfach so machen. Es gibt Experten, die Dein Motorrad im Abstimmungsbereich optimieren können... wenn dann "alles passt" sollte es dem Motor zumindest nicht schaden.

Was möchtest Du wissen?