Sind schwarze Motorräder gefährlich weil schlecht sichtbar?

1 Antwort

Also, ich bilde mir ein, dass mich mein knallgelbes Moped schon vor einigen Unannehmlichkeiten in unklaren Verkehrssituationen bewahrt hat....Schwarze Zähne sollte aber der Zahnarzt aber lääääääängst in der Fuchtel haben.:-))

Auch ein weißes Motorrad kann von vorne betrachtet, übersehen werden. Dabei ist weniger die Farbe als mehr die Breite/Größe der Silhouette entscheidend. Das ist die Standardsituation, ein Fahrer will abbiegen und übersieht dich, weil die A- Säule des Autos so breit ist.

also das denke ich nicht unbedingt. man hat ja/ sollt ja ein ausreichende beleuchtung am motorrad haben. das sollte eigentlich ausreichen um gesehen zu werden. klar ist eine orange ktm auffälliger! aber man muss auf einem schwarzen bike ja auch nicht noch schwarze klamotten trage. ich empfehle dann einen hellen helm, weiß oder bunt, und farbige kleidung zu tragen.

Oh Gott, dann bin ich ja das höchste Sicherheitsrisiko überhaupt. Meine Diversion ist schwarz, Hose Jacke Handschuhe und Helm auch, die Stiefel sowieso..... Gott sei Dank hab ich nicht auch noch schwarze Haare und Zähne.....

Ne, Spaß beiseite: Im Dunkeln bringt nur die Beleuchtung Vorteile, bestimmt nicht die Farbe des Motorrads usw.

PS: Bei mir ist wirklich alles schwarz außer Haare und Zähne ;-))

Da Motorräder nur mit eingeschalteter Beleuchtung fahren dürfen und die lackierten Flächen sehr klein sind, dürfte die Farbe keinen grossen Einfluss auf die Sichtbarkeit haben.

Was möchtest Du wissen?