Schräglagentraining mit Stützrädern ausprobiert?

4 Antworten

Habe ich als dreijähriger schon gemacht. Immer um den Wohnzimmertisch. Bin dabei mehrmals auf den Kopf gefallen. Heute freiwillig? Lieber nicht. Habe mich davon immer noch nicht erholt. Ich gewöhne mich vermutlich daran und versuche es dann auf der Landstraße mit meinem Bike. Nö,Nö. Gruß Bonny2

;-D

0

Sieh an! Einer der schon mit 3 mit dem Motorrad um den Wohnzimmertisch fahren durfte. WARUM ICH NICHT? MENNO!!

0

Für absolute Fahranfänger, die die Balance auf einem Zweirad nicht beherrschen, kann das durchaus sinnvoll sein. Honda hat das von dir bezeichnete "Stützradsystem" bei Einführung und Vorstellung der CBF 600 verwendet. Die CBF 600 ist als Einsteigermotorrad konzipiert und Honda wollte mithilfe der "Stützräder" bisherigen Nichtfahrer(inne)n allgemein das Motorradfahren durch Test- und Probefahrten näher bringen, nicht zuletzt wohl auch, um den Absatz des Modells damit anzukurbeln. Die Motorradbranche leidet nämlich allgemein unter Nachwuchsmangel, das Durchschnittsalter der Fahrer steigt und steigt, der Nachwuchs bleibt aus. Das verwendete System diente aber nicht in erster Linie dem Schräglagentraining, sondern sollte vielmehr ein Umfallen der Leute verhindern, die bislang nie auf einem Zweirad saßen oder selbst gefahren sind. Das günstigste Schräglagentraining ist immer noch bei schönem Wetter eine laaaaange Tour auf kuvenreichen Strecken zu machen... ;o)

Haha, stimmt auch wieder ;-DD !! Danke für deine Antwort

0

Ich denke, dass ein - in etwa gleich teures - unter kompetetem Coaching durchgefuehrtes Kurventraining , das eigentlich auf jeder Rennstrecke angeboten wird, wesentlich sinnvoller ist. Das ist jedoch nur meine persoenliche Meinung;-)

Was möchtest Du wissen?