Ritzeländerung - darf man die Ritzel an seinem Motorrad verändern?

4 Antworten

Zu Deinen ganzen Fragen:

 

- Das bringt eine Änderung der Übersetzung. Je nachdem welches Ritzel du nimmst, wird die Kiste langsamer oder schneller.

- Ist natürlich nicht erlaubt!

- ja

- nein

- Lass Dich mit sowas nicht erwischen, könnte teuer werden.

Haaalt brrr stopp

, nicht erlaubt alldieweil sich die Lärm- und Abgas- Emission ändert, der elektronische Tacho nicht mehr korrekt anzeigt und die Übersetzung in den Papieren eingetragen ist (letzteres bin ich mir nicht ganz sicher) und wenn eine Höchstgeschwindigkeit eingetragen ist, erlischt die Betriebserlaubnis.

So, Theorie und Praxis. Machst Du deine Übersetzung Länger (größeres Ritzel vorne) kann es leicht sein, dass dein Motor nicht den Bums hat und nicht seine Höchstdrehzahl erreichen kann und Du dadurch sogar langsamer wirst, diesen langen Gang nennt man Over Drive.

Olle Jawa. Da ist es was anderes, weil a, der Tacho mechanisch angetrieben ist Abgas- und Lärm- Emission nie notiert wurde, das Teil Historisch ist und bei meiner 250er eh nur der halbe Abgaswert gemessen werden kann, da ich der Auspüffer zwee hab.

Außerdem hab ich a so a liabs Gschau, dass der TÜV Onkel eh sofort das Pickerl klebt ;-)

wenn man das einfach so macht , ist es nicht erlaubt .  der einzige sinn dahinter beim motorrad ist meiner meinung das man eine kürzere übersetzung wählt um die beschleunigung zu erreichen .  eine längere übersetzung bringt nichts weil man damit nicht die höchstgeschwindigkeit erhöhen kann bei einem motorrad ( solange die motorleistung nicht erhöht wird ) .  weil die übersetzung bei einer serienmaschine so gewählt ist das die höchstgeschwindigkeit von der motorleistung und nicht von der übersetzung begrenzt wird .  bei einem serienmotorrad kommt man also nie im höchsten gang an den drehzahlbegrenzer .   wenn du die übersetzung kürzer machst dann kann es sein das das passiert .

Ist schon erlaubt, man darf das Ritzel aber nicht zu klein nehmen, sonst kommt die Kette nicht mehr mit (wird zu sehr geknickt). Ob man das eintragen lassen muss weiss ich nicht (vielleicht gibt es ja ABE's für bestimmte Ritzel/Zahnkränze dein Motorrad) , aber man muss auf jeden Fall darauf achten, dass der Tacho nicht zu wenig kmh anzeigt (wenn der Tacho mehr anzeigt ist das aber erlaubt).

Mit deinem Führerschein hat die Geschichte erst einmal nichts zu tun, denn der ist ja auf Leistung und Hubraum definiert und nicht auf eine bestimmte Endgeschwindigkeit begrenzt.

Was möchtest Du wissen?