Riss/Schnitt im Vorderreifen

Reifenschaden - (Reifenschaden)

4 Antworten

Hast Du daher Deinen Nick-Name Schredder? -- Spaß beiseite. Ich bin fest überzeugt, dass es sich um böswillige Zerstörung handelt. Der Schnitt ist gleichmäßig von der Mitte bis zu der Flanke. Wärst Du über etwas gefahren, währe die komplette Lauffläche eingeschnitten und der Schnitt währe nicht bis zur Flanke gegangen. Es ei den, Du wärst in einer Schräglage gewesen. Dies hättest Du mit absoluter Sicherheit gemerkt. Falls nicht, merkst Du es dann auch nicht, wenn Du über einen Fußgänger fährst. Dann solltest Du mit dem Fahren aufhören. Der Schnitt ist sicherlich mit einer Klinge gemacht worden. Einmal rüber gezogen, geht leicht. Habe solche Schnitte schon gesehen (an meinem Fahrrad). Mit einem Messer ist der Kraftaufwand zu groß und da wird meist nur gestochen (an der Flanke). Gruß Bonny2

Du kennst dich gut aus! ;-) Gruß T.J.

0
@Endurist

Ja, aber leider aus der Sicht des Betroffenen. Gruß Bonny2

0

In dem Fall ist eigentlich Alles möglich und denkbar, der Reifen ist jedenfalls hinüber und muss gewechselt werden. In Hinkunft kann ich Dir nur raten Dein Moped vor jeder Fahrt einer gründlichen Untersuchung zu unterziehen, wenn das ein "Attentat" war ist es möglicherweise nicht das letzte in der Art gewesen. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste sagt man bei uns daheim !

Hallo shredder. Hast du einen genervten Nachbarn dem du das zutrauen würdest ? Der muß aber schon sehr genervt sein, so eine Attacke kann böse Folgen für dich haben. Wie tief ist denn der Schnitt ?

Was kann passieren, wenn man mit zu geringer Ladespannung lädt? (2V statt 12V)?

Hallo,

ich hatte meine 12V Motorradbatterie (Bild anbei) über den Winter an diesem Ladegerät (Ladespannungen 2, 6, 12V möglich) bei 12V Ladespannung angeschlossen: https://goo.gl/LV8Aay

Das mache ich schon seit drei Jahren so und bisher gab es nie Probleme. Leider ist es mir dieses Jahr passiert, dass ich nach einem Umzug während des Winters wahrscheinlich beim erneuten Anstecken des Laders die Ladespannung aus Versehen auf 2V verstellt habe. Als ich letztens die Batterie einbauen wollte ging dann auch gar nix (nicht mal ein Klacken oder so). Hab die Batterie nun seit drei Tagen bei 12V Ladestrom wieder am Gerät und zumindest leuchtet die Ladelampe noch grün. Das Gerät lädt mit 0,3A/h weswegen das Laden wohl etwas dauern kann aber 3 Tage kommen mir doch ungewöhnlich vor. Daher meine Frage, ob ihr meint, dass die Batterie ggf. durch das Laden mit dem falschen Ladestrom kaputt gegangen sein könnte bzw. sich tiefenentladen hat? Sprich, was kann passieren, wenn man mit zu geringer Ladespannung lädt? Oder, falls sich die Batterie einfach nur entladen hat, ob das Gerät ggf. zu schwach ist, um die Batterie wieder zu laden (soll eigtl. eher zur Spannungserhaltung dienen aber laut Rezensionen laden viele ihre leeren Batterien damit auch wieder voll)? Selbst wenn sich die Batterie wieder laden lässt wäre es interessant zu wissen, ob sie trotzdem Schaden genommen haben könnte. Nicht, dass ich sie einbaue, denke sie funktioniert und wenn ich dann auswärts parke und dann wieder starten möchte, schmiert sie mir wieder ab...?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?