Was passiert, wenn der Vorderradreifen entgegen der Laufrichtung montiert ist ?

1 Antwort

Bist Du sicher, daß es ein Vorderreifen ist? Z. B. wenn bei speziellen Fighter oder Custombike umbauten gemacht werden, benutzen die Leute gerne breite Hinterräder für die Vorderachse, diese müssen entgegen der Laufrichtung bei Frontmontage verbaut werden, Gründe sind z. B. die mögliche Stoßkantenöffnung bei einer Vollbremsung und zum anderen Aquaplaning. Bei Vorderrädern läuft das Profil eben auch wegen Aquaplaning optisch rückwärts das soll auch die Auswaschungen an der Profilkante minimieren.

Bin da kein Experte..aber ich kann mir vorstellen, dass das Laufverhalten esReifens nicht mehr perfekt ist...und bei Nässe wird es wohl bestimmt Probleme geben... Gruß Klaus

Wenn der Reifen entgegen der Laufrichtung montiert ist, kann er das Wasser bei nasser Straße nicht so optimal wegdrängen, wie papaschlumpf das schon sagt. D.h. Aquaplaning kann theoretisch schneller eintreten, obwohl das eigentlich kaum ein Thema bei Motorrädern ist wg. der geringen Auflagefläche des Reifens. Und der Reifen fährt sich schneller ab, solltest du ihn dann irgendwann wieder richtig rum montieren.

Aber der TÜV würde dir sowieso die Plakette verweigern. Die schauen danach!

Bist Du sicher, dass der Reifen entgegen der Laufrichtung montiert ist?

Ich hatte bei einem neuen Bike auch mal den Verdacht, weil der Hinterreifen "optisch" andersherum montiert zu sein schien als der Vorderreifen.

Ich habe mir dann mal die Ausstellungsstücke bei meinem Händler angesehen und festgestellt, dass das bei allen Bikes so aussah - war mir vorher noch nie aufgefallen - und also offensichtlich normal und korrekt war.

Was möchtest Du wissen?