Probleme nach längerem Vollgasfahren mit Kawasaki EL 250 Bj 92

1 Antwort

Ich tippe darauf, dass sich im Vergaser durch Überhitzung Dampfblasen bilden. Nach dem Abkühlen verschwindet dieses Phänomen wieder. Die 250er EL ist aber nicht für Dauervollgas auf der BAB gebaut worden, sondern, im wahrsten Sinne des Wortes, für beschauliches Fahren. :-)

Na, also man sitzt auf jeden Fall super bequem drauf, und in der 34 PS Version ist Autobahn auch kein Thema, hab da schon untermotorisiertere Bikes gesehen und gefahren ;-) Ist Klasse wendig und geht auch noch vom Benzinverbrauch.......

aber Dampfblasenbildung könnte natürlich sein !

0
@user5432

Danke für die Bestätigung. :-) In meinen Augen hat Kawa es mit der Leistung übertrieben. Die 33 (34) PS stehen bei 12.500 U/min an. Das ist doch Unfug bei einem Chopper-Konzept.

0
@deralte

Die EL ist von Konzept her kein Chopper sondern eher ein Muscle-Bike (ok, ganz kleine Muckses).

0
@my666

Der Motor war zuerst in der 250er Ninja drin, und wurde dann in der kleinen Eli ebenfalls verbaut. Ich finde den Motor absolut Klasse. Er hängt gut am Gas, braucht aber aufgrund des kleinen Hubraums eben ein klein bisschen Drehzahl :-)

0

Vielen Dank, auch dieses ist eine Möglichkeit. Ich fahre eigentlich immer sehr beschaulich, aber manchmal muss man aus zeitlichen Gründen halt mal auf die Bahn :-) Wie konnte man diese Dampfblasen abstellen?

0
@ginger33

Eigentlich ist der Vergaser durch die Ansaugstutzen thermisch vom Zylinderkopf entkoppelt, aber das muß nichts heissen. Je nachdem, wie warm es ist, gast der Sprit bereits in der Benzinleitung, was mit dem Siedepunkt von Benzin zu tuen hat. Kritisch wird es, wenn die Schwimmerkammer nicht voll gefüllt ist, weil der Schwimmerstand nicht korrekt ist. Den darüber wird der Vergaser eigentlich gekühlt.

Hast Du überhaupt mal Deinen Ölstand geprüft ?!?

0

Welche Batterie für Suzuki Bandit 1250

Hallo,

ich bin seit vergangenem Oktober stolzer Besitzer einer '07er Bandit =)

Leider ist es in letzter Zeit des öfteren passiert, dass beim Starten das Display ausgeht bzw jetzt war es letztens sogar mal soweit, dass ich einmal liegen geblieben bin und überbrücken musste. Da ich die Batterie den Winter über dauerhaft am Ctek Ladegerät hängen hatte und auch sonst unter der Woche fast täglich eine Strecke von um die 60km fahre (pendeln von daheim zur Hochschule) sollte es eigentlich nicht daran liegen, dass die Batterie zu wenig geladen war.

Daher bin ich grade auf der Suche nach einer neuen Batterie und kann mich nicht richtig entscheiden, ob ich einfach wieder auf eine "normale" wartungsfreie Blei Säure Batterie setzen sollte oder vielleicht mal eine Gel, AGM oder sogar Lithium Batterie in Betracht ziehen sollte.

Dazu vielleicht auch nicht ganz unwichtig, mein Fahrerprofil: Motorrad ganzjährig angemeldet, fahre eigentlich immer, außer die Außentemperatur ist unter 5°C oder es ist wirklich abzusehen, dass es den ganzen Tag nur wie aus Eimern gießt, dann nehme ich doch lieber vom Semesterticket gebraucht und steige auf Bus/Bahn um. Ansonsten täglich 2 mal 30km pendeln und gelegentlicher Ausflug am Wochenende ;-) In der Winterpause habe ich bisher immer meine Batterie an das bereits genannte Ctek msx 5.0 Ladegerät gehangen.

Dabei hätte ich auch noch eine kleine Frage unabhängig von dem ganzen. Soweit ich weiß ist dieses Ctek Ladegerät ja nur für Blei/Säure Batterien vorgesehen. Auf der Seite von Polo bei einer Lithium Batterie steht ein Hinweis bezüglich Ladegeräten:

"Fast jedes hochwertige Motorrad-Ladegerät, das über ein Impulsladeverfahren verfügt und eine Abschaltautomatik besitzt, kann zum Aufladen der Batterie genutzt werden. Die Frischhaltefunktion dieser Ladegeräte funktioniert bei den Lithium-Batterien allerdings nicht......Wird so ein Gerät angeschlossen lädt es einmalig die Batterie auf, schaltet dann ab. dazu sind die speziellen Lithium-Ladegeräte notwendig"

Heißt das, ich könnte auch ganz normal mit meinem Ladegerät die Batterie im Winter einmal vollladen und nur nicht dauerhaft angeschlossen? Dies sollte ja eigentlich auch kein Problem sein, da meines Kenntnisstandes nach diese Batterien im ausgebauten zustand relativ wenig Ladung verlieren.

Vielen Dank bereits im voraus und ich hoffe ich habe soweit alles verständlich formuliert =)

...zur Frage

Warum nimmt mein Motorrad das Gas nicht mehr richtig?

Hallo, ich habe seid ein paar wochen das problem, dass mein Motorrad manchmal einfach so nichtmehr das komplette gas annimmt. Man kann es sich vorstellen wie eine Drossel, die einfach nach lust- und laune einsetzt. Normalerweise dreht mein Moped 10-12k umdrehungen und in dieser Situation nurnoch 6-9k umdrehungen.

Wenn ich manchmal vollgas drehe und sie bei höchster umdrehung laufen lasse, passiert es manchmal das sie sich ich nenns mal "freibrennt" und das gas wieder normal annimmt. Mir kommts so vor das es manchmal durch erschütterung kommt aber das kann auch nur einbildung sein.

Meine Vermutung: Benzinfilter (bestellt) Iwas am Luftfilter (aber der ist sauber) Vergaser dreckig (neulich gesäubert) Elektronik (meine Lichtmaschine scheint kaputt zu sein aber das selbe phänomen auch mit voller batterie)

Vielen Dank schonmal!

Lg, Leon

...zur Frage

Was passiert genau wenn das Polrad an Magnetwirkung verliert ?

..und kann es sein dass zu wenig Magnetwirkung der Anlasserfreilauf nicht richtig funktioniert ? Es geht um eine KLe500 twin!

...zur Frage

Kawasaki Z800E als A2 Maschine?

Hey Freunde, ich hab im Moment meine Yamaha YZF-R125 möchte aber in einem Jahr den A2 machen. Durch die neue A2 Regelung ist der Traum von der gedrosselten R6 zu nichte gemacht worden und ich suche eine Alternative. Ich bin jetz auf meinen Favorit, die Kawasaki Z800E, getroffen. Ich frage mich jetzt, ob es schlau ist diese zu kaufen und nach 2 Jahren A2 weiterhin mit "nur" 95 PS rumzufahren, oder den A2 zu machen, kein neues Motorrad zu kaufen und dann nach zwei motorradlosen Jahren den A zu machen und die R6 (oder eine BMW S1000RR) zu kaufen. Mir persönlich wären 200 PS direkt nach 15 PS zu viel, deswegen denk ich schon über die Kawa nach. Aber was meint ihr?

...zur Frage

Verhalten bei einem Unfall?

Ich habe vor kurzem, etwa einem dreiviertel Jahr meinen Motorradführerschein zusammen mit einem Freund gemacht... Jetzt vor kurzem hatte dieser Freund einen Unfall mit seinem Motorrad, keine lebensgefährlichen, aber ziemlich schlimme Verletzungen erlitten ich war dabei und selber ziemlich geschockt und war regelrecht steif.. zum glück waren einige passanten da die helfen konnten... Jetzt ist meine Frage wie verhält man sich bei einem Unfall am besten nicht das mir sowas noch einmal passiert und wir auf einer straße sind wo sonst niemand ist. Ich habe angst dass mir wieder genau das gleiche passiert ...

...zur Frage

125 er Schnorchel am Luftfilterkasten entfernen?

Hallo , ich habe überlegt bei meiner Kawasaki Klx 125 den Schnorchel welcher sich auf dem Luftfilterkasten befindet abzumachen für einen besseren Sound nun aber meine frage ist das schädlich für das Moped bzw geht sie davon kaputt? danke für die hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?