problem mit auspuff!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das Restgewinde der Schraube 3cm rausschaut ist das schon mal komfortabel. Ich würde es zuerst mit zwei passenden Muttern probieren. Beide Muttern auf das Gewinde drehen und gegeneinander (fest) kontern. Dann versuchen über die untere Mutter die Schraube ausdrehen. Evtl. Rostlöser aufsprühen und eine Zeitlang (~1 Std bis über Nacht, je länger je besser) einwirken lassen. Ein kleiner Schlag mit dem Hammer auf die Schraube hilft manchmal auch etwas..
Wenn das nicht funktioniert dann würde ich Bonnys Methode ausprobieren, wobei 3cm evtl. zu lang sein könnten (gebohrtes Loch in der Schraube kann sich aufweiten, wenn du den Ausdreher reindrehst, oder Schraube kann sich verdrehen).
Aufschweißen (Aufpunkten) einer Mutter ist auch noch machbar. Allerdings würde ich dir raten alle elektrischen Geräte an die du rankommst, wenn möglich abzuhängen (Batterie, CDI etc.) Meist gehts gut, manchmal halt nicht.. Schweißgerät hat auch nicht jeder zur Verfügung.
Letzte Möglichkeit wird das Ausbohren der Schraube sein, wobei da höchstwahrscheinlich das Gewinde dran glauben wird. Für solche Fälle gibt es dann Gewindereparatureinsätze wie z.B. Helicoil. ...viel Glück und Erfolg!

Ich habe schon gute Erfahrungen mit der Methode von moonracer sammeln können, eben zwei Muttern kontern und über Nacht mit WD40 einsprühen. Das ging mit ein paar Schlägen am Anfang ganz gut :) Lieber wäre mir auch die Schweiß-Methode gewesen, habe aber kein Gerät zu hause. Schraubenausdreher würde ich in dem Fall nicht nehmen, mir wäre der Durchmesser zu klein und hier braucht man gute Bohrer und am besten noch eine Führung etc.. Gruß

In dem Rest der Gewindestange vorsichtig ein Loch bohren. Auf jeden Fall vorher ankörnen und grade bohren, sonst bist Du im Gewinde des Zylinders. Besser ist es, vorher mit einem kleinen Bohrer vorzubohren. Solch einen „Gewinde-Ausdreher“ gegen den Uhrzeigersinn (wie Linksgewinde) eindrehen.. Beim Eindrehen schraubt sich der Bolzen dabei raus. Den Gewinde-Ausdreher (Satz mit 4 Größen) gibt es im Baumarkt für ca. 10.-Euro. Entgegen meiner sonstigen Überzeugung, kann man solch ein „Billig-Werkzeug“ in diesem Falle schon nehmen. Den braucht man (hoffentlich) sehr selten und es lohnt meist nicht, da ein teures Teil aus dem Werkzugladen zu kaufen. Das „Billig-Teil“ hat mir schon ein paar Mal gute Dienste erwiesen. Gruß Bonny

ZZR1100c/ZXT10c mit Zündaussetzer

Hallo an alle, ich besitze eine ZZR1100c/ZXT10C Bj.91 und habe folgendes Problem.

Die ZZR hat sobald ich los gefahren bin nach ca. 2 Kilometer enorme Zündaussetzer, die ersten 2 Kilometer läuft sie wunderbar ohne Probleme, manchmal Petscht sie auch aus dem Auspuff, ab und zu geht sie auch ganz aus , wobei aber alles Funktionier, Licht-Hupe-Blinker sämtliche Kontrolllämpchen aber wenn ich den Starter drücke tut sich nichts, erst nach einer Zigarettenlänge pause drücke ich den Starter und der Motor dreht und springt wieder an, ich hatte die ZZR schon 2 mal in der Werkstatt knapp 800 öcken gezahlt und das Problem ist immer noch, dort wurde gemacht: Vergaser gereinigt und eingestellt, Zündspulen gewechselt, Killschalter am Lenkergriff zerlegt und gereinigt, Seitenständerschalter erneuert, Impulsgeber gewechselt/ohne scheibe, alle Steckverbindungen gereinigt.

Vielleicht hat ja hier jemand ne Idee woran es liegen könnte.

Besten Dank vorab und viele Grüße aus Marburg

Thomas

...zur Frage

Wer von Euch schraubt an Motorrad und Auto?

...zur Frage

Kaltstartproblem Derbi Gpr 125?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem:

Meine 2010er Derbi Gpr hat vorallem Probleme beim Kaltstart. Erst nach ca. 4-5mal, 5-10 sek Kurbeln kommt es zu einer Zündung. Geht sie kurz mal an geht die Drehzahl bis 3000rpm hoch fällt nach einigen Sek. so stark ab, dass sie wieder ausgeht. Nachdem sie ein bisschen Temperatur aufgenommen hat kann sie eine Drehzahl von ca. 2600rpm halten (sollten zwischen 1600+-50rpm sein laut Handbuch). Verstellt man die Leerlaufdrehzahl kann man sie für einige Zeit auf dem Sollwert stabilisieren. Startet man sie aber erneut geht sie entweder auf Grund zu niedriger Drehzahl aus oder läuft wieder auf zu hoher Drehzahl.

bin für jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Auspuff nur durch eine Schraube befestigt statt durch 2 !!

Hallo liebe Motorradfreaks !

Habe hier mal eine Frage. Habe am Samstag meinen neuen Auspuff von Gianelli an meine Honda nsr 125 RX hingemacht. Hat alles gut geklappt. Hab doch ein bisschen arg rütteln müssen um den alten Auspuff weg zu bekommen. Da meine Maschine schon seit 1999 existiert. Daher durch das starke rütteln ist mir eine schraube abgebrochen unten, wo der Auspuff befestigt ist. Habe ihn jetzt nur noch an die andere Schraube befestigt. Sound ist normal es hebt auch perfekt und am Auspuff kommt auch normal Dampf raus und sie läuft auch perfekt. Also mit den Schrauen meine ich wo man den Krümmer unten befestigt glaub am Zylinder. Daher wollte ich jetzt fragen ob es so auch geht wenn alles perfekt läuft und normal ist oder ob ich doch zu einem Händler soll und mir den Auspuff mit 2 Schrauen befestigen lassen soll. Die Schraube ist daher abgebrochen weil der Auspuff und die Schrauben halt schon ziemlich alt sind :P

Danke für die Antworten schonmal im voraus !!

mfg Nico

...zur Frage

Wie bekomme ich eine Schraube trotz des stärksten Locite wieder los ?

ich habe an meinem roller ( aprillia sr 50 ) die schrauben die den auspuff am motorblock befestigen großzügig mit locite eingerieben und eingedreht , beim versuch sie wieder zu lösen ist sie mir abgebrochen ein kleines stück guckt aber noch raus , wie bekomme ich den rest der schraube wieder raus ?

...zur Frage

Suzuki DRZ Klackern und Stottern nach Kolbenwechsel?

Hallo, ich habe bei meiner DRZ 400SM den Kolben gewechselt, da ich deutlich weniger Kompression hatte und der Ölverbrauch immer stärker wurde.

Nach dem ersten Starten viel mir aber nun auf, dass ein deutliches Klackern aus dem Zylinderkopfbereich zu hören ist. Man hört es über den gesamten Drehzahlbereich, wobei es bei steigender Drehzahl lauter und schneller wird und synchron mit dem Auspuff ist. Außerdem hat sie weniger Leistung und stottert beim beschleunigen.

Falsches Ventilspiel oder verkehrte Steuerzeiten schließe ich aus, wurde nun drei Mal in Folge getestet wurde. Ich habe neue Zylinderfußdichtungen verwendet, es waren drei aneinandere genietete. Ich habe mir keine weiteren Gedanken darüber gemacht und nun habe ich bemerkt, dass nur eine vorher verbaut war. Dass ich jetzt wahrscheinlich noch weniger Kompression wie vorher habe, leuchtet mir ein, mir stellt sich nur noch die Frage ob das Klackern/Stottern auch daher rührt und wenn nicht, woher es dann kommen könnte? Vorher lief der Motor 1a und machte keine sonderlichen Geräusche. Ich bedanke mich im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?