Null Ölverbrauch ungewöhnlich ??

3 Antworten

Nun, meine luftgekühlte Intruder hat mit 60.000 km immer noch keinen meßbaren Ölverbrauch. Genau wie mein alter Mercedes W124, den ich mit 22 Jahren, und 370.000 km in den Ruhestand geschickt habe. Trotz Autobahnheizerei, wenn man das von einer Intruder überhaupt sagen kann. Immerhin läuft sie fast 200 km/h.

Bei einem neuen Motor finde ich daran nichts ungewöhnlich, nur beim Autobahnheizen und auf der Rennstrecke wäre das nicht normal. Meine Triumphs haben alle nicht mehr als maximal einen 1/2 Liter auf 10 000 Km verbraucht und wurden schon mal ordentlich hergenommen.

Weder noch. 0 - Ölverbrauch ist definitiv technisch und physikalisch unmöglich. Es ist aber ein sehr geringer Ölverbrauch möglich. Gleichzeitig nimmt das Öl im Verlauf seines Gebrauchs Wasser auf. Nur deshalb altert es, verliert Schritt für Schritt seine Schmierfähigkeit und muß ersetzt werden. Das aufgenommene Wassser ersetzt das verbrauchte Öl und gaukelt dir 0-Ölverbrauch vor.

Danke! Also kann ich davon ausgehen, mittlerweile einen gewissen Wasseranteil in meinem Öl zu haben ... Ich gehe aber hoffentlich Recht in der Annahme, dass die Wartungsintervalle von 6000 km (inkl. Ölwechsel) diesen Effekt berücksichtigen und ich mir keine Sorgen machen muss ? Gruss chappmeyledock

0
@chappmeyledock

Sehr richtig. Innerhalb der empfohlenen Ölwechselintervalle ist keine Gefahr.

0

Sorry aber seit wann nimmt Öl denn Wasser auf?? Wasser im Öl wird als braune Emulsion am Schauglas(z.B.Bandit)oder am Peilstab sichtbar.Wenn sich Kondenswasser im Motor rumtreibt verdampft es mit zunehmender Öltemperatur durch die Entlüftung. Zur eigentlichen Frage:Der Ölverbrauch ist bei Deiner Bandit einfach zu gering um aufzufallen.

0
@Alpen

Sorry lieber Alpen, du liegst schief. Öl nimmt ständig Wasser in winzigen Mengen auf, auf molekularer Ebene, genau wie die Bremsflüssigkeit. Dadurch entsteht keine Öl-Wasser Emulsion. Auch durch einfaches Erhitzen entfleucht es niemals vollständig, sondern nur zu einem sehr geringen Teil. In Wasserkraftwerken wird das Schmieröl durch Hochvakuumkammern geleitet und verliert dort etwa 80-90% des aufgenommenen Wassers.

0

Was möchtest Du wissen?