Muss man seine Stiefel streng der Art des Motorrads anpassen ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du nicht Motocross fahren willst - nimm Tourenstiefel.

Wenn Du nicht Rennstrecken-Rasen willst - nimm Tourenstiefel.

Wenn Du Reiseenduro, Sporttourer, Naked anschaffen willst, könntest Du natürlich statt dessen auch Tourenstiefel nehmen ... (zwinker).

Nur die Showbiker müssen Bikerstiefel ala Cowboy tragen.

Polo hat momentan die "Thermoboy ultimate" im Angebot zu 100,- Euro. Die haben eine sehr gute Membrane drin (8m Wassersäule, sehr hohe Atmungsaktivität), einzig: Relativ hoher Schaft, der das Schienbein schützt. Oder welche von Daytona, die sind auch empfehlenswert.

Jetzt würde mich interessieren, welche Stiefel Du besitzt. Vielleicht schwarze Cowboy Stiefel mit aufgestickten Flammen :) ?

0
@AskForIt

Ich hab' zwei Paar Daytonas. Einmal sehr alt für auch mal kälter, einmal neu (2 Sommer) luftig mit Membran Bandit XCR.

0

Am besten kaufst Du Stiefel die bequem passen und eine Gore Tex Membrane haben, die kannst Du im Sommer wie auch im Winter tragen und Wasserdicht sind sie auch. Ausser Motocross Stiefel passt eigentlich jedes Modell zu jedem Strassenmotorrad. Mein Tipp wäre der Daytona Roadstar Touringstiefel (ein absoluter Allrounder) den ich über einige Jahre schon in Verwendung habe und neben meinem Daytona Evo 3 noch immer benütze.

Was möchtest Du wissen?