motor stirbt ab

2 Antworten

Denke mal, kein Grund zur Beunruhigung. Es kann mehrere Ursachen haben. Auf der der Autobahn wurde der Motor richtig heiß gefahren. In der Stadt an der Kreuzung hat der Vergaser seine heiße Luft angesaugt. Dadurch verändert sich das Verhalten. Dazu kommt die hohe Luftfeuchtigkeit. Reinige oder erneuere mal den Luftfilter und die Kerzen. Hast Du anderen Sprit getankt? Bei mir war das gleiche, als ich eine andere Benzinsorte mit anderer Oktanzahl getankt hatte. Mein Standgas hatte ich sehr weit unten. Bei "Gaswegnahme" im Schiebebetrieb ging der Motor manchmal aus. Sogar in der Kurve, was nicht lustig war. Erhöhe etwas das Standgas. Wenn der Motor sonst im Stand "rund" läuft, ist Dein Problem damit sicher gelöst. Gruß Bonny

Hallo "unwissender",

ich fahre selber eine F650CS, das Absterben des Rotaxmotors hat wahrscheinlich eine ganz banale Ursache: Hast Du beim starten des Motors am Gasgriff gedreht? Das solltest Du auf keinen Fall machen! Denn sonst trickst Du das Steuergerät aus und es erkennt die Drosselklappenstellung nicht mehr richtig und Dein Motor stirbt öfters ab. Um die Drosselklappenstellung wieder neu "einzulernen" musst Du folgende Sequenz durchführen: 1. Zündung EIN 2. Warten bis nur noch die Leerlauf- und die Öldrucklampe leuchten (Alle anderen aus) 3. Gasgriff 2x ganz auf ziehen und wieder ganz zurück drehen (auf keinen Fall dabei starten) 4. Zündung AUS 5. 5s Warten 6. Zündung EIN 7. Warten bis nur noch die Leerlauf- und die Öldrucklampe leuchten (Alle anderen aus) 8. START-Knopf drücken und KEIN Gas geben.

Jetzt sollte die die F-wieder normal laufen. Falls es doch nicht geklappt hat musst Du mal die Batterie für 10min. abklemmen dann wieder anklemmen und die ganze Prozedur von vorne nochmal durchspielen. Dann sollte sie wieder laufen. Übrigens ein "loses" Batteriekabel könnte auch eine Ursache für Dein Problem sein.

Gruss

Rookie

Was möchtest Du wissen?