Leidet die Lederkombi bei einem Winter in der kalten Garage?

4 Antworten

Wenn meine Wohnung so klein wäre, dass ich keinen Platz für die Motorradkleidung hätte, würde ich in die Garage ziehen und das Motorrad in die Wohnung stellen. Der „Wohnraum“ in der Garage wäre dann ja größer als der in der Wohnung. Ein „Dixiklo“ ist auch nicht so teuer zum mieten. Die Wohnung würde ich nur zum Kochen und zum Motorradputzen betreten. Meine Frau wohnt in der Zeit bei ihrer Mutter. :-))

Da Deine Fragestellung hypothetisch ist, kann ich auch so antworten. Es wurde ja schon sehr umfangreich und gut erklärt, warum man Motorradkleidung nicht in einer Garage lassen sollte. Es sei denn die ist trocken, geheizt und die Kleidung hängt in einem Schrank. So wäre es bei mir. Trotzdem habe ich im Winter alle meine Motorradkleidung einschließlich den Helmen in meiner Wohnung. Gruß Bonny

Es gibt Wohnungen mit integriertem Hobbyraum. Da mag das anders ausschau'n, solange der Raum trocken ist.und beheizt wird. In der Garage hat die Lederkombi definitiv nichts verlioren...und die Gründe wurden schon genannt! Man bekommt alles geschrottet, wäre also schade,diese Kombi vor sich "hinschimmeln" zu lassen

Wenn die wirklich gut eingefettet ist, sollte die Kälte der Kombi nichts ausmachen. Durch Kälte wird sie nicht austrocknen.

Platter Reifen

Mein Motorrad stand über den Winter 2 Monate in einer kalten Garage. Vor 2 Wochen haben wir ein sehr schönes Wetter gehabt, und ich habe mich entschieden eine kurze Runde auf dem Motorrad zu drehen. Tja... Erste Fahrt und direkt Reifen platt. Richtig bitter vor allem, weil der Reifen noch nicht mal 2000km gesehen hat. Wenn ich den Reifen aufpumpe bleibt er gewisse zeit 2-3 Tage hart aber mit der Zeit geht die Luft dann doch wieder raus ~ 7 Tage. Wie kann ich es überprüfen an welcher Stelle die Luft rauskommt, ohne dass ich das Rad abmontiere? Ich weiß Wasser+Luft=Bläschen, aber da die Luft so langsam den Reifen verlässt, können die Bläschen unbemerkt bleiben. Hat der Reifen ein Loch, oder könnte es sein, dass der Reifen die Minustemperaturen nicht überstanden hat, und die Luft irgendwie an den Seiten rauskommt? Gruß, simon

...zur Frage

Oxidationsschutz

Hallo Leute.

Ich habe im Moment das Problem, dass an meiner "Dicken" einige der elektrischen Kontakte, wie z.B. die Kontakte an den Zündstüulen, oxodieren. Ich fahre halt mein Moppelchen das ganze Jahr durch und entsprechhend leidet die technik natürlich mehr, als ein von einem Moped, dass die hhälfte vom Jahr in der Garage steht. Ich muss heute mal wieder das Moped auseinander nehmen, da sie am Freitag auf der Autobahn bei Regen plötzlich wieder lief, wie ein Sack nüsse. Plötzlich wurde sie unruhig und nahm nur noch undwillig Gas an. Jetzt wvermute ich, dass ich noch irgendwo ein Kontaktproblem habe... Nun meine Frage: Batteriepole werden ja, zwecks Oxidationsschutz und um Ströme besser zu leiten, mit Polfett eingestrichen. Würde es was bringen, dieses Polfett an anderen elektrischen Kontakten aufzutragen (z.B. den Steckverbindungen an Blinker oder Zündspulen= und langfristigeren Oxidationsschutz und besseren Stromfluss zu erhalten? Oder lieber die Kontakte einfach wieder sauber schmirgeln und wieder verbinden? Was meint Ihr`?

LG, Mosam

...zur Frage

Stiefelkauf - Sicherheitsaspektt

Vorab: das ist meine erste Frage... und ich muss vom iPad schreiben. Also bitte die lahme Textform nicht kritisieren :-P ___ Mein kampferprobter Sidi-Stiefel wird die kommende Saison leider nicht mehr überstehen. Darum muss ein Nachfolger her. Um den bestmöglichen Schutz zu erhalten wird es ein Racingstiefel. Alternativ kämen noch Endurostiefel oder ähnlich in Frage. Besonders wichtig ist mir ein guter Schutz gegen das Verdrehen (torsion), Umknicken, Verrenken. Auch Quetschungen sollten verhindert werden.

Sprich, jegliche ungewollte Veränderung vom Sprunggelenk sollten bestmöglich verhindert werden.

Ich habe bereits mehrere Modelle und Systeme angeschaut (auch live). ___ Die Sidi Stiefel wie ST oder VORTICE sind die neueren Modelle von meinem aktuellen Stiefel. Steifigkeit und ein guter Schutz vom Sprunggelenk sind vorhanden. Als mein Fuß von meiner Maschine begraben wurde, hatte ich keine einzige Verletzung am Fuß. Die Einstellmöglichkeiten sind leider Fluch und Segen zugleich. Man kann leicht irgendwo hängen bleiben

http://www.sidisport.com/eng/splash.php?macro=2&id=1&lng_riv= ___ Die Alpinestars Supertech R schauen auch verdammt interessant aus. Der Aufbau mit dem Innenschuh ist genial, da der Stiefel so weniger Angriffsfläche zum hängen bleiben bietet. Ansonsten weis ich recht wenig über den Stiefel.

alpinestars.com/supertech-r-boot#.UwJkbX-9KK0 ___ Daytona macht auch exzellente Racingstiefel. ___ Zum Schluss gibts noch Dainese. Neben den herkömmlichen Stiefeln, wo der Stiefel über der Kombi ist, gibt es noch das System wo eine Dainese Kombi über den Stiefel kommt und verbunden wird. Dies sollte das Risiko vom hängenbleiben minimieren. Das System sieht man zB bei Valentino Rossi. Ich habe solche Stiefel bereits mehrmals zusammen mit meiner Kombi probiert. Vom Fahrgefühl müsste dieser Stiefel die Nr 1 sein, was leider Hand in Hand mit einer gewissen Flexibilität verbunden ist.

dainese.com/de_de/motorbike/st-axial-pro-in.html?destinazione_uso=45&cat=125 ___ So, warum stelle ich jetzt überhaupt eine Frage? -- Habt ihr vl. Anregungen, Erfahrungen oder Tipps zu den genannten Produkten. Kennt ihr noch passende Stiefel, welche ich vl. Übersehen habe?

...zur Frage

Warum soll es den Motor schädigen, wenn man das Motorrad im Stand warm laufen läßt?

Heute Mittag hatte ich auf der Arbeit bei Mf reingeschaut. In einer Frage wurde erklärt, dass beim kalten Motor laufen lassen, dieser Schaden nehmen kann. Mit zwei Kollegen gab es nun eine Diskussion. Ich gebe mal die Argumente wieder, die meinen Erklärungsversuchen entgegen gebracht wurden. --- Ich gebe zu, mir gingen die Argumente aus. --- Nun seit Ihr dran:

Motoren mit Wasserkühlung erwärmen sich ziemlich gleichmäßig.

Neue Motoren haben geringere Fertigungstolleranzen als früher.

Die heutigen Öle haben bessere Lauf- und Kühleigenschaften als die vor einigen Jahren.

Wenn der Motor gestartet wurde, läuft doch der Motor. Er erkennt doch nicht ob das Motorrad fährt oder steht.

Im Winter erreicht ein "normal" auf kalter Straße gefahrenes Motorrad selten die "ideale" Motortemperatur.

Wenn mit kaltem Motor etwas zügiger losgefahren wird, ist es schädlicher als wenn der Motor im Stand warmgelaufen ist. Wie schon erklärt, bei tiefen Temperaturen erreicht der Motor kaum seine Betriebstemperatur.

Zu erwähnen sei noch, dass beide Kollegen seit vielen Jahren Motorrad fahren. Auch im Winter. Die starten genau wie ich den Motor, machen sich langsam fertig und starten dann nach ca. 5-10 Minuten warmlaufen lassen. Bleibt natürlich nicht so lange im Standgas, sondern es wird öfter mal kurz das Gas langsam erhöht. Mit dem Schock läuft der Motor doch auch schon etwas hochtouriger. ---- So, nun seit Ihr dran. Gruß Bonny

...zur Frage

Eingelaufene Nockenwelle

Hallöchen, ich habe folgendes Problem: Ende letzter Saison machte sich ein lautes Tickern aus Bereich der Ventile bemerkbar. Nach eingehender Untersuchung war die Nockenwelle nebst Schlepphebeln eingelaufen, also alles gewechselt. Dann Anfang diesen Jahres fing es auf einmal wieder an zu tickern und schon wieder war die Nockenwelle eingelaufen, diesmal aber nur an einer Nocke. Hatte dann die Tage vor, die Nockenwelle zu wechseln bis mir auffiel, dass mir die falsche geliefert wurde, also nur den Schlepphebel gewechselt und den Motor wieder zugemacht, da die Kiste wegmusste. Läuft auch soweit wieder, nur is das Tickern immer noch im selben Umfang da, wie vorher, obwohl das Spiel eingestellt ist und die entsprechende Nocke wirklich nur ganz leicht eingelaufen ist. Das Mopped wurde nicht weit bewegt und wird es auch nicht mehr bis zum Wechsel, aber ein paar km sind halt noch nötig, da icch selbst keine Garage hab und sie so halt iwo unterstellen muss, wo ich das machen kann. Frage1: Kann es sein, dass ein übersehener eingelaufener Schlepphebel die Nocke zerdengelt hat? Frage2: Wie kommt es zum einlaufen? Frage4: Was wären die schlimmsten Folgen, die eine eingelaufene Welle haben kann? Es handelt sich immer nur um den Auslass, der Einlass ist tiptop!

Danke euch für die Antworten.

...zur Frage

Speedfight 2 AC Baujahr 2006 läuft nicht?

Guten Tag liebe Community, Ich hoffe das mir hier jemand helfen kann :/ da ich langsam am Verzweifeln bin.

Vorgestern bin ich eine längere Strecke mit meiner Speedfight AC Baujahr 2006 als Mofa gedrosselt gefahren. Da wir hier im Ort eine Baustelle haben musste ich an einer Ampel anhalten. Als ich dann wieder Gasgeben wollte hat der Roller sich nicht mehr bewegt. Manchmal war es sogar so, das er Gas nimmt aber nicht seine "volle kraft" entfalten konnte und langsam hochgetuckert ist.

Nachdem ich kurz gewartet hatte, habe ich mich dazu entschlossen einmal kurz die Zündung auszuschalten. Als ich die Zündung dann wieder aktiviert habe und den Roller gestartet habe lief er wieder normal.

Wir haben jetzt mal den Vergaser gereinigt (Ultraschallbad) und die Variomatik kontrolliert. Die Variomatik ist in ordnung, dort klemmt nix. Der Keilriemen ist auch nicht kaputt oder durchgeleiert.

Der Vergaser ist nun komplett sauber auch die düsen sind frei. Die Zündkerze sah nicht mehr so gut aus, diese haben wir nun aber auch ausgetauscht.

Die Zündkerze wurde sehr heiß und war komplett verdreckt.

Benzin bekommt der Roller auch, das haben wir auch getestet.

Nun haben wir folgendes Problem: Der Roller springt besser als vorher an (was gut ist) aber, er säuft dann ab wenn man Fahren möchte. Starte ich den Roller dann nochmal neu, fährt er wieder normal wie vorher.

Wo könnte das Problem liegen? Ich bin echt am Verzweifeln da ich auf den Roller angewiesen bin für den Arbeitsweg :/

AH VERGESSEN: Die Kaltstart Automatik haben wir auch getestet. Funktioniert völlig normal... aber, wenn diese zu macht säuft der Roller auch ab.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?