Leder oder Textilkombi?

7 Antworten

ADAC hat da mal ein paar Lederkombis und ein paar Textilkombis in echten crashtests gegenübergestellt. Das Ergebnis ist ernüchternd: [na super, hier darf man keine links posten. Also googelt nach "adac textil oder leder filetype:pdf"]

Letztlich meine Erfahrung mit meiner (ca 20 Jahre alten) Lederkombi. Nach 20 Jahren mit Lederseife in die Waschmaschine, Ledermilch und Lederfett drauf: Plopp! Wie neu und wenigstens dicht bei mittlerem Regen von 15min. Mehr Regen ist mir im Rheintal noch nicht vergönnt worden. Mit einer dicken Lage Fleece bringe ich den 1h Trip zur Arbeit auch bei 5 Grad noch locker über die Bühne. Das bisschen Schwitzen im Sommer ist echt kein Problem.

Mein Fazit: Ohne je textil gefahren zu sein ist Leder auch für den Alltag kein Problem.

49

Links darf man hier schon posten, aber immer nur einen, da der Rest sonst als Spam vom System gewertet wird. Notfalls einen Kommentar mit weiterem Link anhängen :-)

0

Hallo Quenzoo,

wo willst du denn fahren? Winter auf Madeira ist was anderes als Winter in den Alpen ;-)

Textil ist wärmer, Leder ist abriebfester... Leder lässt auch bei bester Pflege irgendwann Regen durch, teure, qualitativ hochwertige Textil soll(te) das nicht, aber gut, es gibt ja Regenkombis, die halten dann auch noch zusätzlich den Wind ab.

Alles hat seine Vor- und Nachteile, das musst du selbst rausfinden. Ich persönlich liebe mein Leder und so lange ich Platz für viel warmes "drunter" habe (und das habe ich reichlich), fahre ich in Leder. Wobei mir meine Textiljacke schon mal im wahrsten Sinne des Wortes den Hals gerettet hat... ich denke wirklich, dass jeder für sich selbst entscheiden muss und... da in den letzten 2 Jahren sämtliche "Bauchentscheidungen" von mir goldrichtig für mich waren, werde ich weiterhin in dem fahren, was mir morgens mein Bauch sagt ;-) und nicht in dem was fremde Leute, die weder mein Temperaturempfinden, noch meinen Fahrstil, nicht meinen Wohnort und auch nicht meinen Bauch kennen, sagen ;-)

Gruß - Mankalita

Auf diese Frage gibt es viele Antworten. Jeder ist von SEINEM Standpunkt überzeugt und hat die passenden / zutreffenden Argumente. Mancher hatte auch schon die Gelegenheit aktiver Grenzerfahrung... :-(

Es spielen einfach sehr viele Faktoren zusammen: Ist Alltagstauglichkeit wichtig, oder der Fahrstil dermassen riskant, dass das Sturzrisiko extrem erhöht ist? Ich hatte bisher auf über 200.000km zwei Ausrutscher in Kurven (1x Tornante in Italien, 1x Schotter in einem Waldstück) und sonst nichts. Als Alltagsfahrer trage ich Textil. Ein Kunde hatte Pech und genau mit meinem Jackenmodell ganz schlechte Erfahrung bei einem Sturz im höheren (als meinem) Geschwindigkeitsbereich gemacht. Soviel zu Faktoren und Glück / Pech.

"Gefühlt" alle zwei Monate kommt eine Frage in dieser Richtung - allerdings, seit sich hier der Nachwuchs so ansammelt wie das letzte Jahr, gibt's mehr 50er'les-Fragen...

Ganz rechts, zweites von oben: "Themen A-Z" findest Du beim Stöbern unter den Stichwörtern ganz viel Lesenswertes, z.B. https://www.motorradfrage.net/frage/leder-oder-textil-#answer188547

38
Ganz rechts, zweites von oben>

meine ich natürlich die Motorradfrage- Kopfzeile in blau.

0

Kann ich 20w-40 Öl für meinen viertakter Honda seven fifty verwenden uach wenn ich im Winter fahre?

Das Motorrad ist von 1992 und sollte eigentlich auch im Winter bewegt werden. Oder startet die Maschiene bei minus 5 Grad noch nichtmal und ich sollte eher 10w-40 benutzen?

...zur Frage

Wie dick ist ungespaltenes vollnarbiges Känguru-Leder?

Hall an alle, ich habe bei Polo den K 1000 Kombi gesehen. Dieser hat einen recht großen Anteil an Känguru-Leder. Dieses ist allerdings nur 0,6 bis 0,8 mm dick. Ist das dann schon Spaltleder, was ja besser nicht an eine Kombi gehört?

...zur Frage

Besser nach dem Winter den jährlichen Ölwechsel?

Spricht etwas dagegen, am Ende der Saison den jährlichen Ölwechsel zu machen? Sollte man besser erst nach dem Winter wechseln, macht es einen Unterschied, ob das neue Öl ein paar Monate im Motor war, ohne dass gefahren wurde?

...zur Frage

Brauche ich ein spezielles Motoröl, wenn ich nur im Sommer damit fahre?

Ich fahre meine Thriumph Bonneville Newchurch Baujahr 2014 nur im Sommer. Nun habe ich bei LOUISE herausgefunden daß das Procycle Motorenöl 10W-40 teilsynthetisch, 4T für das Motorrad geeignet ist. Das steht aber, daß es hervorragend ist für den ganzjährigen Einsatz. Den Winter muß ich aber nicht abdecken, daher frage ich mich ob es vielleicht besseres Öl gibt nur für den Sommer, da ich im Winter nicht fahre? Eigentlich reicht ja das genannte Öl, da es ganzjährig zu verwenden ist, oder?

...zur Frage

Was hilft am besten gegen kalten Wind im Nackenbereich?

Meine Textilkombi ist im Nackenbereich nicht optimal, zur Zeit weht es mir dort zu kalt herein. Ich fahre meistens mit einem schmalen Schal, das ist Gefummel. Sind diese rundum-Halsschützer alle gleich gut und funktional oder welches Teil hilft am besten gegen kalten Wind im Nacken?

...zur Frage

Motorrad über Winter auf Montageständer?

Servus,

Es ist ja besser wenn das Motorrad gerade steht wenn es für eine längere Zeit nicht bewegt wird, damit die Reifen sich nicht an einer Stelle abnutzen. Reicht es wenn man einen Montageständer fürs Hinterrad hat oder braucht man unbedingt 2?

Grüße, Max

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?