Kriegt man Pickel in Chrom noch weg oder macht man mit polieren Löcher?

4 Antworten

Mit 'Never Dull' kriegst Du kleine Pickel ganz gut kaschiert. Die Prozedur häufiger wiederholen macht Sinn. So hat man u.U. noch lange Zeit seine Freude am Material. Wo Flugroststellen entstanden sind, geht es -- siehe Comment vom "alten"-- um Rostschäden, die sich in jedem Fall weiter ausbreiten. Stoppen lässt sich das nicht. Sollten die Roststellen überhand nehmen, wäre 'ne Neuverchromung zwecks Werterhalt ein Thema; muss jede/-r für sich selbst klären.

Wenn "Pickel" im Chrom vorhanden sind, ist schon ein (kleines) Loch in der Chromschicht vorhanden, denn der Pickel entsteht dadurch, dass durch die Beschädigung die Chromschicht durch Feutigkeit unterwandert wird und der darunter befindliche Stahl korrodiert. Durch Polieren der Chromschicht kannst du diesen Prozess nicht stoppen, allenfalls kannst du den rund um die Pickel befindlichen Roststaub ( landläufig auch "Flugrost" genannt) entfernen.

Hi. Das Problem hatte ich auch schon bei Autofelgen und anderen Teilen. Die Chromschicht ist an der Roststelle natürlich kaputt. Man kann aber mit Nevr Dull oder anderen Mitteln den Rost wegmachen. Ist er hartnäckiger geht es gut mit Akopads und Wasser. ( Ich kann jetzt schon den Aufschrei hören, daß man damit evtl. mnimale , kleine Kratzer macht). Das Resultat kann sich aber sehen lassen. Glänzt alles schön bleiben zwar kleine dunkle Flecken, da, wo der Rost war, aber wenn man dann dranbleibt und immer schön putzt, werden diese auch nicht recht viel mehr. Evtl. noch mit einem Lappen etwas Ballistolöl drübergeben, dann hält es etwas länger.

Was möchtest Du wissen?