Kolbenbolzen vertauschen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Prinzip ist es egal. Wenn du aber ganz sicher gehen willst, steckst du einen Kolbenbolzen nacheinander in beide Pleuelaugen, aber nut so weit, daß die Kolbenbolzenbüchse gerade voll ist. Wenn du am überstehenden Ende rüttelst spürst du auch das geringste Spiel Wenn du das abwechselnd mit beiden Kolbenbolzen in beiden Pleueln machst kannst du auch die allergeringsten Unterschiede feststellen. Du kannst dir das aber auch sparen, weil du vermutlich keinen Unterschied feststellen wirst.

wenn die Bolzen von den Maßen her gleich sind, ist es auch egal, wo Du welchen einbaust. Du musst natürlich genau messen, sollte es Unterschiede geben, dann müssen die Innenmaße auch in den Kolben auch gemessen werden und die Bolzen entsprechend eingebaut werden. Wichtig ist hierbei, dass sich die Lager leicht bewegen.

Kann man ein Motorrad auf den Krümmerrohren aufbocken?

Ich soll einem Freund bei einer Reparatur an einer CBF 600 helfen, der will das Motorrad an den Krümmern unter dem Motor aufbocken und in die Höhe pumpen. Halten die Krümmer das aus, kann dabei am Zylinder etwas ausreißen?

...zur Frage

Wo kann ich einen Zweitaktmotor generalüberholen lassen?

Habe eine Yamaha DT 400 Bj 77. Leistungsmäßig ist sie noch gut dabei, hat vor rund 3000km vom Vorbesitzer einen Übermasskolben bekommen. Aber der Simmerring zum Ölpumpengehäuse ist wohl undicht, und auch Zum Antriebsritzel haut sie Öl raus. Kennt jemand im Grossraum Koblenz +100km jemand, der das gut und natürlich auch günstig macht. Motor würde von mir angeliefert und abgeholt. Und bitte einen ungefähren Preis? Kolben/Zylinder sind wie gesagt ok.

...zur Frage

Honda CB500F ruckelt bei konstanter Geschwindigkeit?

Guten Tag,

Mir ist aufgefallen, dass meine Maschiene bei konstanter Geschwindigkeit, egal in welchem Gang und welche Drehzahlen, unregelmässig gas gibt. Es ist nicht umbedingt sehr deutlich,sondern fühlt sich so an als hätte man einen sehr schlechten Strassenbelag. Beim beschleunigen ist es überhaupt nicht mehr da und sonst kann ich keine Veränderung veststellen.

Das nachziehen der Kette hat dieses ruckeln etwas minimiert, allerdings ist es immernoch da. Liegt möglicherweise eine falsche Gemischeinstellung vor? - Trotz Lambada und Einspritzer...

Gruss Jan

...zur Frage

Leistungsausbeute bei 2takt und 4-takt motoren

Hallo

Ich interessiere mich gerade sehr für das 2-takt prinzip. Da ein 2-takter ja keinen "Leerhub" hat und bei jeder Verbrennung zündet müsste er ja theoretisch bei gleichem Hubraum die doppelte Leistung als ein 4-takter haben, da dieser ja bei jeder 2 umdrehung zündet. Nehmen wir mal die neue ktm 1290 super duke. Sie soll mit ihrem 1200ccm-zwei-zylinder 180 Ps haben. Das wären dann pro zylinder 90 Ps auf 600 ccm. der 2- takter aus einer honda cr 500 hat um die 60 Ps. Und genau hier liegt das Probelm. Die Honda hat mit ihrem 500er 2 takt motor 60 PS. Die neue Ktm 500 exc mit ihrem 4-takter hat ungefähr die gleiche Leistung. Aber eigentlich müsste die 500er 2 takt ja viel mehr Leistung als der 4-takter haben. Liegt diese "Leistungsgleichheit" daran das es schon lang keine 500er 2-takt motoren entwicklung gab oder liege ich komplett falsch?

Ich hoffe das ich meine Frage verständlich ausgedrückt habe und würde mich über Antworten freuen.

Gruß

Thunderman

PS: es soll nix heißen das ich als bsp. nur ktm und honda genommen habe ;D

...zur Frage

Motorrad startet nicht mehr, trotz Funke und Sprit?

Moin,

da ich seit einigen Wochen das Problem habe, dass mein Motorrad nicht mehr anspringt und ich auch einfach keine Lösung für das Problem finde, brauch ich nun eure Hilfe..

Also angefangen hats damit, dass ich im oberen Teillastbereich ein nerviges stottern hatte das ich beseitigen wollte. Zuerst hab ich ein bisschen mit der Hauptdüse und der Nadelposition rumgetestet, hab dann aber alles wieder auf Originalbedüsung zurückgesetzt, da die sich ja nicht einfach so verstellen sollte. Danach wollte ich sie auf Falschluft überprüfen und wurde auch schnell fündig. Der Ansaugstutzen hatte unter der Schelle einen dicken Riss. Also neuen Ansaugstutzen bestellt und eingebaut. Und hier fängt der ganze Spaß an .... nichts rührt sich mehr.

Als aller Erstes hab ich sie auf Zündfunken geprüft. Funke ist vorhanden und auch ausreichend. Hab auch mehrere Zündkerzen ausprobiert, ohne Erfolg. Dabei fiel mir auf dass die kerze voller Sprit war. Heißt ja dass sie mir abgesoffen ist oder? Hab dann mal den Vergaser und den Benzinhahn gereinigt. Weiterhin ohne Erfolg. Schwimmer ist freigängig und Nadelventil ist auch dicht. Luftfilter hab ich testweise ausgebaut, also genug Luft kommt auch durch. Hab auch zum Test mal den alten Ansaugstutzen wieder angebaut, kann ja sein dass die Karre jetzt ohne die Falschluft ein falsches Gemisch hat, aber leider auch hier ohne Erfolg.

Für mich sieht es danach aus als gäbe es ein Problem am Motor. Vielleicht kaputte Kopfdichtung und daher vielleicht Kühlwasser im Brennraum? Was meint ihr, oder was kann ich noch probieren? Kompression ist nach 6-7 mal kicken bei ca. 8 bar

Danke an alle die sich den text bis hier her durchgelesen haben :)

Es handelt sich übrigens um eine 1 Zylinder 2 Takt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?