Kawasaki Z 750 Turbo anfällig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hatte 2 Stück vonb der Sorte. Eine normale und eine getunte mit Dampfrad (1,5 Bar). Das einzig anfällige ist der Turbo gewesen. Aber auch nur an der getunten grins. Die normale hat einen Ladedruck von 0,74 bar. Ungeübte Fahrer sollten auch hier schon aufpassen. Die Leistung setzt augenblicklich und hart ein. Nicht so vie beim 16 Ventiler. Gerade beim rausbeschleunigen aus der Kurve mußte richtig aufpassen. Die Kawa hat kein Turboloch wie die meisten anderen. Entdrosseln ist auch ganz einfach. Brauchst nur den Anschlag vom Gaszug etwas zu verstellen und schon ist die Leistung offen (112 PS).

Mein Kolege hat noch eine 750 Kawa Turbo,aber der bastelt schon seit Jahren am Turbo rum und kriegt das Teil nicht richtig zum Laufen.Für meine Begriffe war der Turbo damals noch nicht richtig ausgereift,der setzte zu plötzlich ein,da ist so mancher nicht mit klargekommen und hat das Moped während der Fahrt wegeschmissen und sich gleich mit.Für Ungeübte ist das nichts.Wenn Du umbedingt ein Turbomoped haben willst,schau mal bei Map Power vorbei,die bauen in jedes Moped einen Torbo ein und die verstehen ihr Geschäft,300 und mehr PS am Hinterrad ist für die normal...für mich nicht.

Ich persönlich würde nicht unbedingt auf einen Turbomotor setzen. Das ist wieder ein Glied mehr, was kaputt gehen kann.

Zuerst muss man mal erst eine noch halbwegs brauchbare finden!

Ansonsten hat die Zeit dieses Motorrad längst eingeholt.....

100Ps+99Nm bei 254kg kann heutzutage jede größere Tourenmaschine ohne Turbo toppen... :-/

Drum: Zum Sammeln ja...zum Fahren eher nix... !

Hallo, ich hatte 2 mal das "Vergnügen" eine 750er Turbo zu fahren. Die Technik an sich war damals schon ganz OK und wenn man vernünftig damit umging, hielt die auch. Die Turbolader gingen recht häufig wegen Ölmangel oder kalt prügeln kaputt, ließen sich aber beim Spezialisten zum bezahlbaren Preis reparieren. Viel wichtiger ist die Frage nach dem Fahren. Der Turbo setzt bei diesem Modell sehr plötzlich ein, das ist Drehzahlabhänging. Und da liegt das Problem. Normaler Fahrstil ist hier echt gefährlich. Vor der Kurve Gas weg, in die Kurve rein fahren und dann passiert es: wie gewohnt 1 Gang runter schalten, Kupplung kommen lassen und schon mal etwas Gas geben. Jetzt kommt der Turbo schlagartig und haut dir mit Macht das Heck aus der Spur. Das ist ein Grund, warum es nicht mehr Viele von diesem Modell gibt. Aber auf einer Geraden die Beschleunigung spüren ist schon ein Erlebnis.

Hallo Leute, verfolge interessiert Eure Beiträge. Man muss sich schon auskennen mit der Technik. Die Maschine hat für seiner Zeit sehr viel Elektronik, welche aber ohne Probleme funktioniert und standfest ist. Meine Maschine ist EZ 07/87. Läuft traumhaft, und der Turbo drückt ohne schlagartig einzusetzen,bestimmt nach vorne. Die Maschine ist gut fahrbar, wenn nicht das ganze Hirn in die Gashand rutscht. Ein unbedingtes Muss für Liebhaber, nicht nur zum sammeln (so ein Quatsch!), sondern auch um prima zu fahren und mit modernen Bikes locker mitzuhalten, wenn die Nadel nicht unbedingt jenseits von 230 km/h sein muss, was ich eh für Unsinn halte.

Was möchtest Du wissen?