Kann man beim Rahmen lackieren den Motor "abkleben"?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Bonny Schon alleine weil der Motor ein paar stellen verdeckt, würde ich es nicht schön finden, wenn da ein paar stellen unlackierte stellen später doch mal zu sehen sind.

Wenn jetzt der Rahmen rosten kann, dann würde ich die Teile sowieso ab bauen, damit man auch diese Teile Beandeln kann, die vor Rost geschützt werden sollen.

Auch wenn der aus Rostfreiem Materieal ist,würde ich das Komplett machen, wie man schon gesagt hatte, wie sieht es aus, wenn man das mal wieder verkaufen will ? Sobald man sieht das Lackiert wurde, lässt es sich schwer erklären das man wegen der Farbe und nicht wegen Kratzer lackiert hat.

Wenn ich so ein Farzeug kaufe, und stelle Fest da fehlt ja ein stück Lack, dann denke ich "das ist aber nicht schön gemacht, wenn der mit allem so um geht wie der Lackiert, dann will ich es nicht" .

Gruß Nicole

51

Danke Dir. Der letzte Satz ist ausschlaggebend. Warum bin ich nicht darauf gekommen? Damit rede ich es ihm aus. Wie ich schon geschrieben habe, ist es nicht mein Motorrad. Ich bin nur der „Leidhammel“, der das Motorrad zerlegen und nachher wieder zusammen bauen muss. Die Hayabusa ist unfallfrei und es sind auch kaum Kratzer an ihr. Er möchte nur sein Bike statt blau schwarz haben. Gruß Bonny

1

Hy Bonny,es kommt drauf an? Die meisten Bike's haben einen seiden klänsenden schwarzen Ramen und wen der nicht lackiert werden muß, braucht man nur die Fänder ,seitendeckel und den Tank abbauen und braucht garnichtz abkleben! Wenn man nichts abbauen möchte sollte man das abkleben sehr gewissenhaft tuhen,da der farbnebel durch jede ritze zieht und je nach farbtohn man das hinterher wunderbar sieht. Ich weiß wo von ich spreche ,bin gelernter A-lackierer,sauberes abkleben dauert zwar auch seine Zeit ,aber das demontieren und zusammen bauen kann noch länger dauern ,dan geht was verlohren oder kabutt !!!! Deshalb.........,gruß der Lackierer.

Seh ich genauso wie Wolfi, Bonny. Ist und bleibt sonst bloss Stückwerk, egal bei wel- chem Moped. Du sagst es ja selbst: wenn der Kumpel auf deinen Rat was gibt, dann gelingt es dir sicher, ihn bei den nächsten Gelegenheiten schrittweise wieder mit der jetzigen Lackfarbe glücklich zu sein. Schliesslich hat ihm die Hayafarbe beim Kauf zugesagt. Das trau ich dir ohne weiteres zu...auch du kannst dich irren oder deine Meinung hat sich geändert -- dann kauft er dir das ab, sure ;-)

Eher über kurz als lang möchte ich bei beiden Mopeds den Rahmen komplett auf Vordermann bringen. Der Werterhalt macht es erforderlich: Habs noch nie zuvor gemacht, aber geht bloss, wenn ich alles komplett aus- und abbaue, um die Vorar- beiten für die Pulverbeschichtung zu machen: bis dahin wird drauf gespart, Ziele braucht der Mann, lächel. Gruss Jan

Motorrad umgefallen und Mauer beschädigt wer haftet?

Habe mir ein Motorrad gekauft. ( fast komplett zerlegt bis auf Rahmen, Motor, Räder, Bremsen. Natürlich nicht angemeldet). Ich habe die teile ins Auto gelegt. Auf einmal macht sich das korrekt abgestellte Motorrad selbstständig ohne Einwirkung von mir oder des Vorbesitzers und viel auf seine Metall verkleidete Mauer. Jetzt ist ein Blech beschädigt. Jetzt soll ich für den Schaden aufkommen obwohl ich nichts dafür kann, ich war 3M weit weg am Auto gestanden. 

Jetzt soll ich alles bezahlen, was meint ihr dazu??? 

Schon mal vielen Dank für die Hilfe :-) 

...zur Frage

Vmax 1700 Ölpumpe

Guten Abend

Hoffe ich finde hier jemanden der mir helfen kann. Habe eine Vmax 1700 .Bj 2009 also eine der ersten und da liegt auch schon das Problem. Wie bekannt musste ich in die Werkstatt wegen Ölpumpe tauschen. Ich mache es schnell: Ölpumpe getauscht, Abgeholt , 80 km gefahren plötzlich ein lautes quitschen und kratzen bei Tempo 180 km/h hörte sich richtig gefährlich an, Rechts ran Motor sofort aus, Motorrad mit Transporter zum Händler, Dem Händler die Situation geschildert der sagte es kann kein Fehler von uns sein, ich sagte ok. dann schauen wir doch mal nach, Kupplung demontiert dahinter liegt die Ölpumpe und siehe da das Zahnrad der Ölpumpe war halb durchgebrochen. Die Einzelteile lagen natürlich in der Ölwanne. Der Motor hat 6000 km gelaufen und möchte kein überholten haben, der Händler sagte es gibt kein neuen Motor, Also das was Yamaha vorbeugen wollte ist bei mir mit der modifizierten Ölpumpe eingetreten . Entweder Materialfehler oder unsachgemässe Arbeit. Bin stink sauer Wie würdet ihr vorgehen??????

Schon mal vielen Dank

Gruß

Andy

...zur Frage

Kann jemand etwas über eine "Kawasaki Versys 650" berichten?

Hintergrund: Mein Schwager überraschte mich, dass er sich wieder ein Motorrad zulegen möchte. Er ist seit ca. 20 Jahre nicht mehr Motorrad gefahren, besitzt aber den großen Führerschein. Er nimmt zur Zeit einige Fahrstunden zum "Auffrischen" (lobenswert). Ich freue ich mich darüber, denn wir haben ein sehr gutes Verhältnis miteinander. Natürlich bot ich ihn meine Hilfe beim Motorradaussuchen und alles was damit zusammenhängt an. ---

Ein Arbeitskollege möchte ihn sein Motorrad verkaufen. ------ Damit begann mein Problem (grins). ----- Es ist eine "Kawasaki Versys 650" mit ca. 50.000 km runter. Ich brauche natürlich kein Rat, ob es sich lohnt, oder ob der Preis gerechtfertigt ist (den kenne ich noch nicht). Auch worauf man beim Kauf achten muss, ist mir schon bekannt (grins). Es geht einfach darum, dass ich die Versys 650 nicht kenne noch bewusst irgendwo gesehen haben. Mir fehlen Angaben über die Haltbarkeit, Wartung, Ersatzteilversorgung (Lieferzeiten beim Fachhändler wegen Seltenheit?), und letztlich die Bequemlichkeit beim Fahren. Eigentlich eine objektive Bewertung von jemandem, der so ein Motorrad gefahren hat und die nicht nur aus Prospekten kennt. Auch, worauf man bei diesem Typ besonders achten sollte, auch beim Kauf.

Natürlich habe ich im Internet recherchiert, aber nur die positiven "Verkaufshymnen" gefunden. Er ist ein ruhiger Typ, 50 Jahre alt und ca. 1,85m groß und schlank. Oft wird das Bike mit Sozia gefahren werden. Daher finde ich die 64 PS etwas "mager". Auch, dass ich das Motorrad nicht kenne, ist nicht positiv. Wäre zwar kein Grund, aber wenn es bekannt oder gut wäre, hätte ich in Gesprächen davon gehört, oder jemand aus meinem sehr großen Motorradumfeld hätte so etwas.

Ich habe ihm im Vorfeld von dem Kauf abgeraten. Jetzt denkt er über eine VN900 nach. Da kann ich ihm helfen. Vom Typ her passt er da auch gut drauf. Bei der Probefahrt und dem Kauf bin ich sowieso dabei. Gruß Bonny

...zur Frage

Suzuki DR650 oder Honda NX650 Dominator?

Hey, bin momentan auf der Suche nach einer günstigen Dual-Sport. Bin auf die Dr (SP44) und NX gestoßen, weil sie beide um die 1000€ (NX650) bis 1500 (DR650 SP44)€ zu bekommen sind.

Bin mir aber noch unschlüssig, welche ich nun lieber möchte. Die Haltbarkeit ist mir sehr wichtig, vorallem vom Motor (Da ich noch nie an einen Motor gearbeitet habe und mir das momentan noch nicht zutraue. Alles andere wäre Ok dran zu arbeiten)

----------------------------------------------------------------

Hab gehört der Motor von der Dominator soll robuster sein (~70000km+ Motorrevision), bei der DR kann es schon nach 40000km der Fall sein :/

Optisch gefällt mir die DR natürlich besser, aber um die Funktionalität kommt es ja drauf an ^^

-----------------------------------------------------------------

Was ich mir vorstellen könnte, dass bei der Dominator die Ersatzteile teuer sind. Bei der DR kann man gebraucht auf Ebay Sachen kaufen, bei der Domi ist da relativ wenig verfügbar (Ersatzteile gibts neu trotzdem, hab schon geschaut).

Vor allem in einer Auslandtour kann ich mir vorstellen, dass man Teile für die Domi schwerer bekommt.

Im Endeffekt weiß ich nicht, welche billiger kommt :/ + Welche mehr Spaß On-/Offroad macht.

-------------------------------------------------------------

Andere Vorschläge sind gerne gesehen. Suche:

  • Motor soll tourentauglich sein/Robust
  • Dual-Sport Setup
  • nicht all zu hoch (bin 1,70m DR und NX würde ich mit den Zehen auf den Boden kommen :D) (sprich TT600 wär z.B. zu hoch)
  • Ersatzteile verfügbar
  • Sollte nicht über 2000€ kosten

Anderes Moped, das ich mir noch vorstellen kann wäre die XT600. Leider ist die aber meist "meiner Meinung" überteuert, da es momentan so wenige zu verkaufen gibt.

(ist bei der DR und NX nicht anders, aber da gibts schon die ein oder anderen Deals, die ich gesehen habe)

...zur Frage

HILFE !!! MOTORSCHADEN BEI VICTORIA CROSS COUNTRY !!!

Habe sehr wahrscheinlich einen Motorschaden bei meiner Victoria Cross Country, Baujahr 2010. Wer kann mir weiterhelfen!? Wer weiß eine Motorinstandsetzungswerkstatt für Motorräder, oder einen Victoria Vertragswerkstatt in der Nähe von Kassel? Eventuell ist einer unter Euch der sich damit auskennt und es eventuell auch reparieren könnte? Kurze Schilderung: Motor läuft noch, springt auch sofort an, aber mit Klappergeräuschen, die es natürlich vorher nicht gab. Zum Ablauf: große Tour am 1. Mai geplant, 320 km gefahren, bis sich die Geräusche bemerkbar gemacht haben und weißer dicker us dem Auspuff kam. Ich hoffe auf Eure Hilfe und bedanke mich schon im Voraus!

...zur Frage

Dorsoduro Ölschraube überdreht - was tun?

Hallo, ein befreundeter privater Mechaniker hat heute bei meiner Dorso die Ölablasschraube überdreht. Statt die erlaubten 19nm hat er mit ca. 30 angezogen - das passt ja schon!

Nun ist das Teil so scheiße gebaut, dass die komplette Motorseite getauscht werden müsste. Ich bin natürlich sauer wie sonst was - an ner sehr neuen Maschine gleich so ein Mist, tropft und als Alternative habe ich fräsen und Späne im Motor und dafür noch zahlen. Macht echt kein Spaß!

Naja hilft alles nix, was würdet ihr mir hier empfehlen? 0815 Aprillia Werkstatt oder was spezielles? Fast alle Werkstätten haben zZ 5 Wochen vorlauf. Was soll ich hier tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?