Helm selbst mattschwarz lackieren???

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Grundsätzlich vorsicht falls du mit Lackieren keine Erfahrung hast bzw. falls du nicht das richtige Equipment hast. Hab mal ein stück Möbel lackiert und dachte es wäre einfach. Leider waren im Nu überall darauf Staubpartikel verteilt. Auch darauf achten dass kein Lösungsmittelhaltiger Lack in die Styroporschicht vordringen kann und diesen Beschädigt. So stimme ich Ulrich zu, Wenn ein helm so weit abgetragen ist, dass er eine Neulackierung braucht, kauf dir einen neuen!! Immer daran denken dass der Helm deinen Kopf schützt!!!

ich würde mich erstmal erkundigen aus was für ein Material der Helm ist, damit man nicht die Falsche Farbe holt,und dann stellt sich ja auch die frage ist der danach noch sicher ? denn im Lack ist Weichmacher drin, und deshalb heißt es ja oft das man einen Helm nicht lackieren darf

kaufe dir lieber einen neuen

Ich habe meinen Lieblingshalbschalenhut erst kürzlich neu mattschwarz lackiert, hat sich bezahlt gemacht, sieht aus wie neu. Allerdings ein Fasermixprodukt, da kann mit Lacken nichts passieren. Habe die Kantenschoner entfernt und den Helm gut abgeschliffen, die Lackfehler gekittet, nochmals geschliffen und vor dem Lackieren gut mit Packpapier abgeklebt, das Ergebnis ist absolut professionell geworden.

Seh' ich genau so - ist halt wichtig, VORHER festzustellen um was für ein Material es sich handelt. Bei Thermoplasthelmen ist lackieren nicht zu empfehlen.

0

Wenn es sich um einen alten Helm handelt, davon gehe ich aus, bringt eine Neulackierung nicht viel. Es sei denn, Du möchtest ihn nur aufheben und in eine Vitrine stellen. Bedenke, dass der Kunststoff auch altert. Lichteinwirkungen und Witterungseinflüsse sind es vornehmlich. Das Innenleben kann man bei einigen Helmen erneuern, aber die kosten auch Geld. Wenn es sich um einen neueren Helm handelt, kann dieser unter Umständen lackiert werden. Kommt auf den Kunststoff an. Ich hatte einmal einen Helm unter einem Anflug von geistiger Umnachtung gekauft. Der Helm hat wie angepasst gesessen. Aber der Lack. Der Helm sah bunt wie der von „Evel Knivel“ aus. Nach einigen Tagen der Ernüchterung kam ich auf die Idee, den Helm neu zu lackieren. Die Farbe angeschliffen, nicht zu lackierende Flächen abgeklebt und mit schwarzer Kunststofffarbe lackiert. Jetzt sieht er richtig gut aus und ich kann damit wieder unter die Leute. Gruß Bonny2

Hallo, das würde ich sein lassewn, da es die Sicherheit des Helmes enorm beeinträchtigt. Der Lack zersetzt sich und es gibt eine chemische Reaktion. Dann kauf Dir lieber einen neuen Helm, rate ich Dir.

Helme aus GFK, Kevlar, Carbon etc. können lackiert werden. Finger weg von Polycarbonat!

0

Bevor ich mir die Mühe mache und das Risiko eingehe den Helm ganz zu versauen,schaue ich nach einem günstigen neuen Helm in der gewünschten Aufmachung und der "Alte" bleibt für Osterdekoration.

Seh ich genau so. Für osterdekoration... Wie soll ich mir das vorstellen? ;)

0
@marcb90

Im Schaufenster hatte ich zu Ostern auf eine alte Kinderkombi einen Hasenkopf und in einem Riesennest davor 5-6 alte Helme in schwarz-rot-gelb usw.!

0
@ulrich

Eine wirklich schöne dee :-)). Schau doch mal, ob Du dafür nicht irgendwo auf einer Messe noch ein paar Hasenohren mit Saugnapf bekommst. Micky-Maus-Ohren hab ich schon gesehen :-). Jetzt weiß ich auch, wer so etwas kauft :-)

0

Was möchtest Du wissen?