Haben Ölkühler am Motorrad eigentlich Themostate?

1 Antwort

Es gibt beides, mit und ohne. Bei Wassergekühlten Motoren ist der Thermostat für den Ölkühler in der Regel entbehrlich, bei Luftgekühlten dagegen eher zu empfehlen. Wegen seiner kleinen Fläche und der relativ geringen Durchflußmenge haben Ölkühler bei niedrigen (Start) Temperaturen einen geringen Wirkungsgrad. Erst wenn die Temperatur über 100° C steigt, nimmt der Kühleffekt zu. Dadurch erübrigt sich der Thermostat häufig. Richtig Sinn macht ohnehin nur ein Fernthermostat, dh die Öltemperatur wird an einer besonders heißen Stelle gemessen und der Steuerimpuls per Kabel an den Thermostat weitergegeben.

Merci!

0

Was möchtest Du wissen?