Gabelsimmerunge wechseln, wie oft musstet ihr das schon machenbeu eurem Moorrad?

1 Antwort

Gabelsimmerringe gehören nicht zu den bevorzugten Verschleißteilen. Normale Qualität vorausgesetzt halten sie meist länger als der Motor. Entscheidend für die Haltbarkeit ist der Zustand des Standrohres im Bereich des Federhubes außerhalb des Tauchrohres. Rost, Beschädigungen oder starke Verschmutzung bereiten den Simmerringen ein jähes Ende. Deshalb haben die alten Gabeln mit Gummibälgen an den Standrohren besonders lange dicht gehalten.

In den 80er Jahren habe ich öfters die Simmeringe wechseln müssen weil sie sabberten, damals hatten die Gabeln aber auch noch keine Protektoren. In den letzten 12 Jahren hatte ich 4 Motorräder wobei ein Oldtimer dabei war und kein einziger Simmering wurde undicht, möglicherweise ist das Material besser geworden.

Sonderbar, ich scheine eine besondere Affinität zu Gabelsimmeringdefekten zu haben. Bei nahezu jedem Bike dass ich die letzten 30 Jahre besessen habe, mußte ich mind. ein mal diese wechseln. Z.B. meine alte Z440, bekam 2006 neue und 2008 15TKm später, waren die trotz Faltenbälgen wieder undicht. Orischinol Kawa Teile. Einen Vorteil hat das aber, ich schaffe mittlerweile so einen Tausch in der selben Zeit wie ein Profi. ;-) Bei meiner Zephyr hab ich über den Winter ebenfalls die Dichtringe wechseln müssen.

Hm, also mein Rstauriertes Motorrad hat bisher noch kein Gabelöl versabbelt, also auch nach 18 Jahren Standzeit und jetzt einem Jahr Betrieb noch nicht nötig. Kann sein, das die Simmeringe noch die originalen sind dann haben die 27 Jahre auf dem Buckel......

Was möchtest Du wissen?