Führerschein nicht dabei, darf man dann weiterfahren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke mal, hier werden einige Sachen durcheinander geworfen.

Niemand ist verpflichtet, einer Privatperson den Führerschein zu zeigen. Bei einer Polizeikontrolle wird (muss) der Polizist nachfragen, ob der Fahrzeugführer im Besitz einer „gültigen Fahrerlaubnis“ ist. Es dient der Beweislage, beim fahren ohne gültiger Fahrerlaubnis. Wenn sich herausstellt, dass man ihn nur vergessen hatte, bekommt man ein kleines Verwarnungsgeld. Ein Verwarnungsgeld ist immer eine „erzieherische Maßnahme“, keine Strafe.

Natürlich darfst Du weiterfahren. Auch die Aussage, nach hause zu fahren und den Führerschein zu holen, ist nicht rechtens. Du besitzt eine „Quittung“, dass Du eine Verwarnung bekommen hast. Mehrfachbestrafungen für eine Sache sind nicht zulässig. Gilt natürlich nur so lange, bis man wieder zu hause ist und nicht ewig.

Auch, dass man den nach 24 Stunden vorlegen muss ist nur bedingt richtig. Gilt nur bei Verdacht, dass man den Führerschein verloren und es noch nicht gemeldet hat. Gruß Bonny

Bonny2 hat völlig Recht. Fahren ohne Fahrerlaubnis - also ohne, dass man einen Führerschein gemacht hat - ist ein Straftatbestand nach § 21 STVG. (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu ... Da die Polizei als Hilfsorgan der Staatsanwaltschaft verpflichtet ist alles zu tun, um Verbrechen aufzuklären, ist der Polizist gezwungen, ggf. durch Rückruf zu überprüfen, ob der Angehaltene über eine Fahrerlaubinis verfügt oder ob ein Straftatbestand vorliegt. Hat man sie also lediglich vergessen, besteht kein rechtlicher Grund, den Fahrer nicht weiterfahren zu lassen.

Das fahren wenn man die Papier vergessen hat,ist immer eine Frage des Standpunktes des Beamten Normaler weise darf man nicht weiter fahren,weil der Beamte nicht überprüfen muß ob man im Besitz eines Scheines ist und nachfragen will oder kann.Da die Beweispflicht beim Biker liegt.Es gibt aber auch Beamte die lassen dich weiterfahren,da mußst Du die Papiere auf der nächsten Dienststelle dann auch Vorlegen.Und wie schon geschrieben die 10 Euronen must Du aber auch zahlen.Es ist halt immer eine Frage der Auslegung der Gesetze,er kann dich stehen lassen oder auch Nachhause fahren lassen. Frank!

Führerschein in Finnland beschlagnahmt - Konsequenzen?

Kürzlich las ich einen Bericht eines deutschen Bikers, dem die finnische Rennleitung den Führerschein abgenommen hatte, nachdem er wohl mit 137 km/h durch einen Ort gebrettert war.

Mit dem schriftlichen Bescheid über die Beschlagnahme durfte er offiziell noch sieben Tage weiter- oder wohl besser nach Hause fahren.

Dazu habe ich Fragen:

  • Wie sieht das für ihn eigentlich in Deutschland aus: Darf er da trotz der Beschlagnahme auch nach Ablauf der sieben Tage fahren?

  • Und wie wäre es, falls er etwa auf der Rückreise in Polen die Frist überschritte?

  • Und wird er in D anstandslos einen neuen Führerschein bekommen oder gilt auch hier die finnische Beschlagnahme?

...zur Frage

Eltern überreden zu einem Motorrad führerschein ?

hallo

Ich hab ein Problem :) Menie eltern meinem Motorrad fahren darf ich nicht also versuch ich es mal mit Überzeugung :) dafür brauch ich gute Argummente :) ein paar hab ich schon aber vill fällt euch ja auch noch was ein :) schreibt eibnfache alle Vorteile/Argummente für Motorrad fahren als kommi und ich schau dann ob etwas dabei ist was ich noch nicht hab :)

danke im voraus

PS: ich bin bald 15 und halb möchte A1 machen (also den mit demich 125ccm fahren darf )

...zur Frage

Selbst fotografiertes Motorrad darf man doch bearbeiten und dann zeigen oder ?

Hallo ich habe ein Bild etwas bearbeitet, aber das Logo kann man sehen, jetzt meint ein Forum Futzi "Raus mit dem Bild oder bearbeiten. Yamaha und R1 müssen weg sonst gibt es Ärger mit dem eingetragenen Warenzeichen "

Ich habe den Händler gefragt was ich alles mit dem Bild machen darf .

Der Händler hat gesagt, wenn ich mein Eigenes oder eines das ich aus seinem Laden ist Fotografiere, dann darf ich mit dem Foto machen was ich will, es ist ja mein Foto.

Der Händler hatte auch schon mal Seine Fotos gegeben die er auf seiner HP hat, die durfte ich ja auch bearbeiten und zum zeigen hoch laden.

Aber das glaubt dieser Forum Futzi mir nicht, er kam dann 1-2 stunden später an und sagte "Ich habe mich gerade mal mit Yamaha in Verbindung gesetzt und erfahren das alle Bilder mit dem Logo nur nach Absprache mit dem Unternehmen veröffentlicht werden dürfen."

ja nur ich verstehe nicht was ich da gemacht habe, ich hatte ja auch mal Yamaha angeschrieben, ich hatte mich mit dem Händler in Verbindung gesetzt, und der hatte da angerufen, und mir gesagt was geht und was nicht.

Der Forum kasper glaubt mir das aber nicht.

Was machen denn die Leute die Ihr Urlaubsfoto zeigen wollen, müssen die denn alle vorher das Logo entfernen ?

Oder was ist denn mit dem Verkaufen, wo man dafür ein Foto von seiner Maschine macht, um es Bei bla bla blub rein zu sätzen ?

...zur Frage

Nummernschild unterwegs abvibriert, darf man noch nach hause fahren?

Mir ist unterwegs das Nummernschild abvibriert. War nicht weit von zu Hause entfernt und habe es dann ohne angehalten zu werden zurück geschafft. Wie sieht es rechtlich wohl aus, wenn man angehalten wird? Gibt es da Strafen?

...zur Frage

Polizeikontrolle, bekommt man keine unterlagen?

Ich wurde grade von der polizei aus dem fliessenden verkehr gezogen, innerorts, auf abschüssiger straße, mit meinem 50ccm roller. Der roller hat schon 10 jahre runter, ist nicht getuned, und rostet langsam vor sich hin... ja, ich bin kein moped-fan, das ist für mich nur ein gebrauchsgegenstand.

Die kontrolle lief wie folgt ab: ich fuhr rechts ran, polizei hinter mir ebenfalls, der polizist meinte kurz 'guten tag, verkehrskontrolle, ausweis und fahrzeigpapierer bitte', und fragte mich zunächst mal wie schnell mein moped fährt, ich sagte '45, denke ich, der tacho ist leider kaputt'. Der polizist meinte darauf hin, er hätte mich mit 60km/h gemessen (beweise?) Er meinte noch, ich darf nichtmehr weiter fahren, solange der tacho defekt ist.

Als nächstes kam die frage nach alk und drogen. Ehrlich wie ich nunmal bin, sagte ich, dass ich zuletzt vor ca. einer woche cannabis konsumiert habe. Zack schnelltest... eine benachbarte firma lies uns dazu ihre toilette benutzen. Ich ging ALLEIN in die herrentoilette und schloss die tür (allerdings habe ich nicht abgeschlossen) und drückte etwas urin raus. Der polizist machte anschliessend in meinem beisein den schnelltest... erwartungsgemäß positiv auf thc.

Ich durfte mein moped noch beiseite schieben und sichern, und dann mit zur wache, blutentnahme... pauschal erstmal verweigert, obwohl ich ja weiß, dass das nichts bringt, kennt man ja aus film und fernsehn.... Die üblichen sinnfreien tests folgten... finger auf die nase, 30 sek. Abschätzen, etc... alles anstandslos und ohne ausfallerscheinungen 'bestanden'.

Danach bekam ich meine papiere zurück und durfte gehen.

Hätte ich nicht noch mehr bekommen müssen? Eine mängelkarte, wegen des tachos? Ein schriftstück, dass mir die weiterfahrt untersagt? Ein protokoll? Irgendetwas? Irgendwie kommt mir das komisch vor.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?