Frage zum Polrad abziehen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hehe, hat sich dann ja erledigt. Ich sach immer, leichte Schläge auf den Hinterkopf, erleichtern das lösen von Schraubverbindungen. Bei meiner Trine ist die Lima auch so aufgebaut, da braucht es einen heftigen Abzieher, und das knallt, wenn das Polrad runter flutscht. Ich wickel immer ein Handtuch um das Polrad, damit es beim abspringen keinen Schaden nimmt. Natürlich darf es dann auch schonmal ein Schlag mit dem 5kg Hammer sein :-)

Weiterhin viel Erfolg!

hui, dann hats bei mir ja gar noch nicht soo fest gehalten^^ es ist auch nicht mit einem knall gekommen. Darum hatt ich auch die Schrecksekunde, plötzlich drehte die schraube des Abziehers durch und ich merkte erst gar nicht, dass das Polrad jetzt runter war^^.

Danke, dir auch;-) Gruss, Michi

0
@hzwei

Bei mir muß ein 3 Bein Abzieher dran, da die KW (V2 1000ccm) schon sehr robust ausgeführt ist. Eine Abdrückschraube ist immer mit Vorsicht zu geniessen, da man gerne mal den Anfang vom Gewinde in der KW verdrückt. Ich lege dann immer eine Messingscheibe gut geölt dazwischen, und es dreht sich leichter :-)

0

UPDATE: Habs grad geschafft!! Hab mal nachgeschaut, wieviel Drehmoment so ein M16 Gewinde verträgt und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich an dem Hebel noch nicht mit 100kg gezogen habe:-) Hab dann mit dem Hammer noch ein wenig angezogen und dann kam es...hatte aber zuerst noch ne Schrecksekunde, weil ich dachte ich hätts übertrieben^^. Mechen macht SPASS!!!;-))

PS1: Das Polrad sitzt da wahrscheinlich seid ca. 17 Jahren^^ PS2: Hab schon WD40 und Bremsenreiniger probiert. PS3: Hab mit der 1/2 Zoll Ratsche voll angezogen, ohne Hammer bring ichs nicht mehr los.

Was möchtest Du wissen?