Bis wieviel Kilo ist ein Motorrad noch handlich ?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kann man der neuen "Motorrad" glauben schenken, dürften die neue Bandit 650 ABS und die Yamaha XJ6 in Sachen gutes Handling "viel Motorrad für wenig Geld" für Wiedereinsteiger bieten. Das gilt auch, wenn sie etwas "übergewichtig" sind mit annähernd 250 kg. Es gibt sicherlich einige Bikes die in Sachen Handling besser sind, aber auch ihren Preis haben. Das ist aber alles sehr subjektiv, -eine Probefahrt wird Dir am ehesten sagen, auf welchem Bike Du Dich wohlfühlst. Wer weiss, vielleicht endest Du dan auf einer Enduro oder einer Triple ... Gruss chappmeyledock.

hi Amigo,

my666 hat einige Aspekte sicher schon beschrieben. Die Handlichkeit eines Moppeds wird wohl an unterschiedlichen Parametern festzumachen sein. Aber du hast sicher nicht umsonst das Gewicht ins Spiel gebracht. Die von dir favorisierten Möppis dürften so um die 200-220 KG Leergewicht mitbringen. Das ist hinsichtlich des Gewichtes wohl keine so unhandliche Sache. Nimmst du jetzt dein Gewicht plus das Gewicht einer möglichen Sozia und viel Gepäck dazu, wirst du an die max. Zuladung herankommen. Und jetzt kommt es sicherlich auf deine ganz persönliche Kondition an, wie handlich so ein Mopped sein kann und wie nicht. Grundsätzlich stellt sich die Frage nach dem Typ von Mopped, den du fahren möchtest. Ist´s so´ne Straßenmaschine zum flinken biken oder soll es ein Tourer sein, der auch lange Strecken zu zweit sehr komfortabel ist. Bei Ersterem wird du kein Problem mit der Handlichkeit haben. Ich habe es nach einer ewigen Fahrpause (über 25 Jahre) so gemacht, dass ich mir zunächst einen Großroller gekauft habe. (Honda FJS 600-Silver-Wing, 50 PS)) Als Tourer-Fan war das für mich genau Richtig. Bevor ich auf einen K 1200 GT umgestiegen bin, brauchte ich erst mal wieder das Grundgefühl fürs einspurige Fahren. Dass ich nach dem Umstieg natürlich erstmal blöd dreinschauen musste, weil ich die Handlichkeit meiner BMW-Auswahl dann doch etwas unter- und mich überschätzt habe, lag daran, dass ich das Teil zu wenig zur Probe fuhr. "...uiiii, super Teil, wow...., muss ich haben und...??..." Alsooooo, ich greife somit den Vorschlag von my666 auf und empfehle dringenst, ganz viele Probefahrten zu machen. Soviele wie möglich. Es gibt nichts, was in einem solchen Fall besser wäre. Da helfen Fahrberichte, Tests usw. nur periphär. Hinsichtlich meiner BMW bin ich heute noch wirklich froh, diesen Kauf getätigt zu haben. Es hat halt ein wenig länger gedauert, bis ich mir volles Zutrauen zu diesem Teil erfahren habe. Handlichkeit ist auch eine Frage des Vertrauens und der Fähigkeit, mit so einem Teil umzugehen. Das, was am Anfang noch ungewohnt schwer und ungelenk erscheint, wird nach einiger Übung schnell vergessen sein können. Mein Fazit: Man braucht schon einiges an Eigenvertrauen, wenn man als Wiedereinsteiger auf ein ungewohnt leistungsstarkes Mopped fixiert ist. Begegnet man dieser Herausforderung mit dem notwendigen Respekt in Richtung Sicherheit und geht aktiv, also mit gezielten Trainings darauf zu, dann kann Moppedfahren nach dem Wiedereinstieg schnell mal wieder zur Leidenschaft werden.
Ich wünsche dir eine gute Wahl. Die Sache mit der Handlichkeit muss nicht unbedingt eine Befürchtung sein, das Teil nicht richtig händeln zu können. Es bleibt eine Frage der Übung, wie du damit umgehen kannst. Und die von dir vorgeschlagenen Teile erfordern sowieso keine Zauberei. Auch, wenn sie meines Erachtens für Fahranfänger nicht die erste Wahl wären. Für Wiedereinsteiger sicher. Viel Spaß und gutes Gelingen. Gruß Ebbi

Wow, bin sprachlos - und das mein ich ehrlich. Vielen Dank Ebbi50, eigene Erfahrungen helfen da wohl wirklich am besten.

0

Wie branca195 schon sagte die

CBF 600 SA (mit ABS)

sollte eine Probefahrt wert sein. Handliche Maschine. Einige behaupten die geringe Zuladung (180 KG) sei ein Manko. Aber auf das Gewicht kommst Du alleine + Gepäck nicht; mit Sozia/us schon eher. Als ich meine Maschine kaufte, prophezeite mir der Händler ich sei in einem halben Jahr wieder da um mir die 1000´er zu kaufen... das war vor 3 Jahren. ;-) 76 PS funzen auch so ganz ordentlich!

Meine Vorschreiber haben schon alles gesagt zu dem Thema, meine Meinung ist alles was schwerer als 250 Kg ist wird irgendwann mal anstrengend beim herumwuchten in den Kurven und kostet richtig Kraft, auch wenn es noch so gut ausbalanciert und handlich ist.

seh es so wie my666 ,du solltest alle probe fahren nur du hast die CBF von Honda und die ER6 von kawa vergessen ,mein einsteigermodel war ne alte XJ600 und habe mich jetzt auf die ZR7S gesteigert ,weil mir die XJ unter rum zu schwach war.aber im fahrverhalten sind alle fast gleich nur die sitz position ist anders

Es gibt keine scharfe Grenze zwischen handlich und unhandlich, genauso wie man Motorräder nicht platt in langsam und schnell einteilen kann. Wenn man unbedingt will kann man sagen KTM Duke -> handlich, Goldwing -> unhandlich.

Die Zeitschrift Motorrad bewertet in ihren Tests die Handlichkeit, daran kannst du dich orientieren und dann für dich interessante Maschinen probefahren.

Das hat nicht primär nur mit dem Gewicht zu tun, sondern konstruktionsbedingt auch mit Fahrwerksauslegung, Schwerpunkt und sogar Motortyp und Einbaulage (Kurbelwellenlaufrichtung).

Ich denke es ist viel besser, wenn Du Deine favorisierten Modelle zur Probe fährst und danach die Entscheidung triffst, denn die Handlichkeit alleine kann kein Kriterium sein. Was nutzt Dir ein superhandliches Fahrzeug, wenn Du es als nervös empfindest und nicht damit klar kommst.

Wenn sie erst mal rollen, sind sie irgendwie alle "handlich", ne ;-)?

0
@frschilling

In die Probefahrtüberlegungen einbeziehen würde ich auch den Gang zum Triumphhändler. Street Triple und Speed Triple als Nackte... die Tiger als Allrounder ... klasse Moppeds!!

0

Was möchtest Du wissen?